Herleshausen/N./U. schafft Gruppenliga-Aufstieg

Kreisoberliga nur noch mit 13 Teams

Witzenhausen. Die SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund, Vizemeister der heimischen Fußball-Kreisoberliga, hat den Aufstieg in die Gruppenliga noch geschafft. Im letzten Relegationsspiel kam die FSG Chattengau/Metze gestern Abend nicht über ein 1:1-Unentschieden bei der SG Höringhausen/Meineringhausen hinaus und bleibt damit in der Tabelle hinter den spielfreien Herleshäusern zurück, die zusammen mit dem TSV Heiligenrode in die Gruppe 2 der Gruppenliga aufrücken.

Damit spielen in der kommenden Saison allerdings nur noch 13 Mannschaften in der Kreisoberliga Werra-Meißner. „Diese geringe Zahl ist für diese Klasse absolut ungesund und für uns unbefriedigend“, erklärte Kreisfußballwart Horst Schott schon im Vorfeld. Um dies zu verhindern hatte der Kreisfußballausschuss einen Antrag beim Hessischen Fußball-Verband (HFV) gestellt, um seine Durchführungsbestimmungen nachträglich zu ändern und die in der Relegation gescheiterte SG Meißner bei einem Aufstieg der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund als 14. Mannschaft weiterhin in der Kreisoberliga spielen zu lassen. Diesen Antrag lehnte der Verband auf Anraten eines Justiziars allerdings ab und besiegelte damit den Rutsch der Spielgemeinschaft in die Kreisliga A.

Richtzahl 15

Für die Zukunft will der Kreisfußballverband die Durchführungsbestimmungen dahingehend ändern, dass eine Mannschafts-Richtzahl von 15 Teams für die Kreisoberliga festgeschrieben wird. Sind es künftig nach Auf- und Abstieg dann weniger Mannschaften, steigen dementsprechend mehr aus der Kreisliga A auf.

Auch im HFV soll ein Nachdenken eingesetzt haben. Möglich, dass es künftig vorgeschrieben ist, dass die höheren Ligen in Hessen mindestens aus 14 Teams bestehen müssen. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.