Krone für den Favoriten

SV Adler Weidenhausen gewinnt mit 4:1 gegen den SC Niederhone 

Witzenhausen. Der große Favorit wackelte einige Male bedenklich, fiel aber auch in diesem Jahr nicht.

Mit einem letztlich ungefährdeten 4:1-Endspielsieg gegen den SC Niederhone sicherten sich Torjäger Sören Gonnermann und seine Mitstreiter zum vierten Mal in Folge die Hallenkreismeisterschaft und durften die von Vorstandsmitglied Mark Semmel überreichte Trophäe der Sparkasse Werra-Meißner in Empfang nehmen. 

„Das beste Spiel bei diesem Turnier haben wir im Finale abgeliefert, nachdem wir anfänglich nur schwer in Tritt gekommen sind“, sagte Weidenhausens Co-Trainer Ronald Leonhardt. Sören Gonnermann, Thomas Hammer und Patrick Röder schossen den alten und neuen Titelträger schnell mit 3:0 in Führung, dann traf SC-Spieler Daniel Steinrücken erst ins gegnerische und dann zum Endstand noch ins eigene Tor.

Vorher hatte der Abonnementsieger aber mächtigen Widerstand der durchaus gleichwertigen Konkurrenz zu brechen. „Gegen Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund haben wir auch mächtig Glück gehabt“, gestand Torjäger Gonnermann. Tatsächlich stand seine Mannschaft im Viertelfinale gegen die Spielgemeinschaft schon vor dem vorzeitigen Aus, als Gonnermann 70 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit noch den 1:1-Ausgleich schaffte und dann mit seinem Team mit 5:4 im Sechsmeterschießen triumphierte.

Stolz durfte auch der bezwungene Finalgegner SC Niederhone auf seine gezeigten Leistungen in der Witzenhäuser Sporthalle sein. „In spielerischer Hinsicht ist es bei uns sehr gut gelaufen“, sagte der vollauf zufriedene Trainer Gisbert Zinngrebe. Nur im Endspiel zeigten die SC-Akteure zu großen Respekt vor dem Verbandsligisten und waren nach intensiven, vorherigen Begegnungen dann auch mit ihrer Kraft am Ende.

Den Mannschaften aus dem Altkreis Witzenhausen blieb bei der erstmals nach Futsal-Regeln abgewickelten Veranstaltung nur der dritte und vierte Rang. Im kleinen Finale standen sich die beiden Kreisoberligisten Lichtenauer FV und FC Großalmerode gegenüber. Timon Alt brachte die Tonstädter zwar mit 1:0 in Führung, doch dann drehten die Lichtenauer richtig auf und wendeten das Blatt zum klaren 5:1-Erfolg.

Neben dem zweifachen Torschützen Waldemar Hein traf auch Goalgetter Kai Simon in dieser Begegnung zweimal und schraubte seine Torquote als erfolgreichster Spieler bei diesem Turnier auf imposante zehn Treffer.

Dafür bekam er ebenso ein kleines Präsent von Turnierleiter Reiner Eichholz überreicht wie Daniel Geschwindner vom SSV Witzenhausen, als bester Torhüter. (eki)

Vierter Titel in Folge für Adler Weidenhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.