Tischtennis-Bezirksliga: Abstiegskandidat gegen Kathus, danach in Hessisch Lichtenau

Letzte Chance für den MTV Unterrieden

Doppelt gefordert: Stefan Blum muss mit seinem MTV Unterrieden gegen Kathus und in Hessisch Lichtenau antreten. Foto: bl

Witzenhausen. In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren geht es für den MTV Unterrieden gegen SV Kathus um den Klassenerhalt. Den kann die TG Großalmerode mit einem Sieg über Oberhone bereits vorzeitig perfekt machen.

TG Großalmerode - TTV Oberhone (Freitag, 20.15 Uhr). Die Gastgeber erwartet wieder eine schwierige Partie. Vor allem die Spitzenleute Björn Pröger und Marc Zimmermann überzeugten zuletzt beim TTV. Sollten aber Spitzenmann Lars Wunderlich und Uwe Kugeler punkten, wäre ein Erfolgserlebnis durchaus denkbar. Auf den Positionen drei bis sechs stehen die Chancen der Gastgeber besser. „Wenn wir an unsere guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, dann können wir gewinnen“, sagt TG-Kapitän Wunderlich.

TTC Lax Bad Hersfeld III - TV Hessisch Lichtenau (Freitag, 20.30 Uhr). Gegen den Tabellendritten stehen die Lossestädter vor einer schweren Aufgabe. Nur der Sieger dieses Duells kann sich noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen. Erschwerend kommt für die Gäste hinzu, dass Spitzenmann Marc Bauer und Marco Weck ersetzt werden müssen. Stark bei den Hersfeldern ist das hintere Paarkreuz mit Jonas Kammerzell (4:1-Siege) und Peter Wagner (6:1). Bei den Gästen hofft man auf die Genesung von Jörg Dach.

MTV Unterrieden - SV Kathus (Samstag, 16 Uhr). TV Hessisch Lichtenau - MTV Unterrieden (Sonntag, 11 Uhr). Das MTV-Sextett steht am Sonntag in der Lichtenauer Sporthalle vor einer echten Herausforderung. Gegen den Tabellenvierten, der wieder auf seine Nummer eins Marc Bauer zurückgreifen kann, werden die Gäste wohl nicht um eine weitere Niederlage herumkommen. Den einen oder anderen Nadelstich wollen die Gastgeber aber setzen. Wichtiger für den MTV ist aber die Partie gegen Kathus, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Für MTV-Kapitän Stefan Blum und seine Mitstreiter wohl die letzte Chance, das rettende Ufer nicht vorzeitig aus den Augen zu verlieren. Entscheidend wird sein, wie die MTV-Akteure gegen die unbequemen Materialspieler der Gäste zurechtkommen.

SV Ermschwerd II - TTV Oberhone (Samstag, 17.30 Uhr). Die Gastgeber wollen sich ordentlich aus der Bezirksliga verabschieden. Bei ihrer deutlichen 1:9-Klatsche in der Vorrunde standen von der Stammbesetzung nur Marco Eyrich, Ingo Meyer und Malte Horst im Aufgebot. Die Gäste besetzen zwar ein starkes Spitzenpaarkreuz, auf den übrigen Positionen sind die Ermschwerder aber durchaus auf Augenhöhe. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.