Drei Neuzugänge für den Meister

Lichtenauer FV  verpflichtet Brüder-Duo aus Eschwege

+
Neuzugänge für den Lichtenauer FV: Cristian Vidal Gadea (li.) und Dadah Gadea Baringo wechseln aus Eschwege zum Aufsteiger in die Gruppenliga. 

Witzenhausen – Endspurt in der Fußball-Kreisoberliga: Während an der Spitze mit dem Meister Lichtenau die Aufstiegsfrage längst geklärt ist, bleibt der Kampf um den zweiten Tabellenplatz spannend.

Und auch der Antwort auf die Frage, wer in knapp zwei Wochen den bitteren Gang in die Kreisliga A antreten muss, kommen die Klubs am 28. Spieltag ein Stück näher.

FC Großalmerode - TSG Fürstenhagen (Sa., 17 Uhr). Der FCG führt hinter dem Meister sowie der TSG BSA und Weidenhausen II das Mittelfeld der Tabelle an. Auch bei den Gästen klingt die Saison langsam aus. „Wir sind Neunter und haben den Klassenerhalt sicher“, sagt TSG-Coach Daniel Christl, der in den letzten beiden Partien eine Steigerung bei seinem Team ausgemacht hatte. Christl bleibt Trainer, der Großteil der Mannschaft hat ebenfalls signalisiert, dem TSG treu zu bleiben.

Lichtenauer FV - SSV Witzenhausen (So., 15 Uhr). Der Vorsprung des SSV auf den Relegationsplatz 13 beträgt vier Zähler. Ein Sieg in den letzten beiden Spielen würde deshalb Sicherheit geben. Beim LFV richtet sich der Blick dagegen bereits auf die kommende Serie. Nach dem internen Handgemenge beim Spiel in Waldkappel hatte sich der Meister von Musa und Haris Corbo getrennt. Bereits zuletzt beim 3:2 über RW Fürstenhagen wäre Winter-Neuzugang Milos Galin nach seiner Fünf-Spiele-Sperre wieder spielberechtigt gewesen. Doch der Bosnier wird nicht mehr für den LFV auflaufen. „Wir haben festgestellt, dass eine Trennung das Beste ist“, sagt Lichtenaus Sportlicher Leiter Erkan Kilci, der auf den Erfolg der letzten Wochen verweist. „Wir haben fünf Ligaspiele und das Pokal-Halbfinale gewonnen. Es läuft auch ohne dieses Trio.“ Für die kommende Saison sollen noch drei Akteure für die Offensive geholt werden. Die Defensive hat der Gruppenliga-Absteiger längst für die neue Saison aufgerüstet – unter anderem mit einem spanischen Brüder-Duo. Cristian Vidal Gadea und Dadah Gadea Baringo kommen vom Verbandsligisten SV 07 Eschwege. Alexander Dietz (1. FC Schwalmstadt) war ein halbes Jahr ohne Verein und ist bereits in knapp zwei Wochen beim letzten Ligaspiel gegen Wanfried spielberechtigt. „Kein Spieler will weg, wir haben Zusagen von 16 Spielern“, sagt Kilci. Auch das Trainerduo Alexandru Cucu und Eduard Grosu bleibt.

SG Meißner - SC Niederhone (So., 15 Uhr). In den letzten drei Partie muss die SGM drei Punkte auf den Vorletzten Waldkappel aufholen, um zumindest den Relegationsplatz noch zu erreichen. Für den Sechsten aus Niederhone geht es um nichts mehr.

TSG Bad Sooden-Allendorf - VfL Wanfried (So., 15 Uhr). Um eine ganze Menge geht es dagegen für die TSG BSA. Die hat seit dem vergangenen Wochenende im Fernduell um Rang zwei mit Weidenhausen die Nase wieder leicht vorne. „Gewinnen wir unsere beiden letzten Spiele gegen Wanfried und in zwei Wochen gegen Niederhone, dann sind wir Zweiter und haben unsere erstes Saisonziel erreicht“, sagt Trainer Jörg Immig. Verzichten müssen die Gastgeber im Saisonendspurt auf Innenverteidiger Patrick Aldinger (Adduktorenprobleme) und Stürmer Adnan Jando (Knieverletzung). In der Verteidigung hilft deshalb wieder Sebastian Jilg aus, in den Angriff rückt Tim Range. Die gesamte Konzentration gilt den kommenden beiden Spielen“, sagt Trainer Jörg Immig. „Die Spiele sind beide machbar, der Druck ist aber enorm.“  raw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.