MTV Unterrieden II hatte im Entscheidungssatz gleich fünfmal das Nachsehen

Luft war im fünften Satz raus

Erfolgreich: Sowohl im Pokalspiel als auch in der Punkterunde war TTV Dudenrodes Spitzenspieler Florian Schober mit seiner Mannschaft erfolgreich. Foto: bl

Witzenhausen. Durch die 3:9-Niederlage in Wendershausen steckt der TV Hessisch Lichtenau II in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren wieder mitten im Abstiegsstrudel.

Unterrieden II - Eschweger TSV 3:9. Trotz der deutlichen Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer und großen Meisterschaftsfavoriten zogen sich die Gastgeber respektabel aus der Affäre. Gleich sechsmal zwangen die Unterriedener ihre Gegner in einen fünften Satz, zogen dabei aber gleich fünfmal den Kürzeren.

Besonders in den Doppeln war der Widerstand des Außenseiters riesengroß. Die Eschweger mussten sich mächtig strecken, ehe ihre drei Punkte alle jeweils in fünf Sätzen unter Dach und Fach waren.

Ein einziges Mal hatte Armin Aller für den MTV in einem Entscheidungssatz den längeren Atem. Er siegte gegen Werner Braun mit 11:9. Sabine Blum verlor dann gegen Antonio Richter ebenso in fünf Sätzen wie Dieter Velmeden gegen Dr. Volkmar Rode.

Punkte Unterrieden: Simon (1), Aller (1), Willems (1).

Neuerode - Dudenrode 5:9. Nur vier Tage nach dem gegen Neuerode gewonnenen Pokalmatch wiederholten die Dudenröder den Sieg auch im Punktspiel. Das entscheidende Plus hatten die Gäste in den Doppeln und im hinteren Paarkreuz. Florian Schober und Florian Böttner hielten das gegnerische Spitzen-Duo Jung/Jung sicher mit 3:1 nieder, während R. Brötz/Rutt und S. Brötz/Rammenstein sogar jeweils ohne Satzverlust blieben.

Bei Neuerode fehlte neben André Ludwig noch ein weiterer Stammspieler, auf der Gegenseite wurde Hans-Günter Müller durch Jens Rammenstein ersetzt. Letzterer blieb an Position sechs ebenso unbesiegt wie Björn Rutt in seinen beiden Einzeln. Ein wenig traurig war auf Gästeseite nur Rainer Brötz, der beide Einzel im fünften Satz verlor.

Punkte Dudenrode: R. Brötz/Rutt (1), Schober/Böttner (1), S. Brötz/Rammenstein (1), Schober (1), Böttner (1), S. Brötz (1), Rutt 2), Rammenstein (1).

Wendershausen - Hessisch Lichtenau II 9:3. Mit einem derart glatten Erfolg der Gastgeber war nicht zu rechnen. Großen Anteil daran hatte Frank Amthauer, der beide Einzel und an der Seite von Michael Söder auch das Doppel gewann. Punktesammler beim nur mit fünf Spielern angetretenen Gegner waren nur Lucas Thümling und Daniel Nickel.

Punkte Wendershausen: Söder/Amthauer (1), Brethauer/Morth (1), Söder (1), Amthauer (2), Peißker (1), Brethauer (1), Morth (1), Müller (1). - Lichtenau: Thümling/Nickel (1), Thümling (1), Nickel (1).

Ermschwerd III - Nesselröden 9:2. Der Ermschwerder Sieg hätte noch höher ausfallen können wenn das Doppel Niemeier/Held gegen das Gäste-Duo Morgenthal/Wittich nicht mit 9:11 im fünften Satz verloren hätte.

Punkte Ermschwerd: Wenzel/Diehl (1), Dr. Krutzinna/Siegmeier (1), Niemeier (1), Held (2), Wenzel (1), Dr. Krutzinna (1), Diehl (1), M. Siegmeier (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.