SV Ermschwerd enttäuscht gegen Lüdersdorf

Mageres 8:8-Remis beim Drittletzten

Lüdersdorf. Einen kleinen Rückschlag im Titelkampf der Tischtennis-Bezirksoberliga erlitt der SV Ermschwerd gestern in Lüdersdorf und kam beim Tabellen-Drittletzten lediglich zu einem mageren 8:8-Unentschieden.

„Letztlich hat sich an der Konstellation an der Spitze aber wenig geändert. Wir müssen das Heimspiel am 7. Februar gegen Besse II gewinnen, um die Spitzenposition übernehmen zu können“, meinte Mannschaftssprecher Michael Tusch.

Aufgrund einer Armverletzung musste Tusch zum Rückrunden-Auftakt passen, wurde aber bestens durch Marco Eyrich ersetzt. Ähnlich wie vor ihm schon Michael Amend und Wolfgang Geisenberger kam auch Eyrich bei seinem Saisondebüt in der Bezirksoberliga gut zurecht. Es reichte aber nicht, da ausgerechnet Mannschaftskamerad Rolf Gebhardt als einziger Ermschwerder im Einzel leer ausging, während Lüdersdorfs Ass Tobias Mangold zweimal erfolgreich war.

Nachdem Michael Wiesendorf im mittleren Paarkreuz aber zweimal gepunktet hatte hatten die Gäste bei einer zwischenzeitlichen 8:5-Führung wieder alle Trümpfe in der Hand. Dann aber mussten sich Mirko Müller gegen Rollstuhlfahrer Karl-Heinz Weber und auch Marco Eyrich gegen Ersatzmann Sven Rüger geschlagen geben. Und schließlich verloren auch Wiesendorf/ Blessmann das Schlussdoppel.

Punkte Ermschwerd: Blessmann/Wiesendorf (1), Müller/Eyrich (1), Müller/Eyrich (1), Blessmann (1), Wiesendorf (1), Brücher (1), Müller (1), Eyrich (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.