Favorit SG Wickenrode/Helsa macht Titelgewinn in der A-Liga mit 8:2-Sieg perfekt

Meister erfüllt die Mission

Letztes Heim-Tor in der A-Liga: Mit dem Kopf befördert Damian Szczepka vom Meister Wickenrode/Helsa das Leder zum 8:2-Endstand in die Maschen. Foto: eki

Witzenhausen. Der Krach vieler gezündeter Böller auf dem Sportplatz in Wickenrode war am Pfingstsamstag das Signal für die große Titelfeier. „Mission Aufstieg erfüllt“ leuchtete es in großen Lettern auf den neuen roten T-Shirts der SG Wickenrode/Helsa.

Der große Favorit hatte sein Ziel mit dem 8:2 (3:1)-Triumph gegen den VfB Rommerode am vorletzten Spieltag dieser Serie erreicht. Als Champion der Fußball-Kreisliga A spielt die Mannschaft von Trainer Stefan Koch künftig in der Kreisoberliga.

„Über die gesamte Saison war der Druck von Außen immer recht groß. Wir sind als Favorit gestartet, haben auch die Meisterschaft in der Halle gewonnen und nun eine tolle Saison gekrönt“, sagte ein stolzer Stefan Koch. Der gelöste Gesichtsausdruck des Meistermachers signalisierte dessen Freude schon Mitte der zweiten Halbzeit.

Nach hitzigem Schlagabtausch gab es beim Schlusspfiff Temperamentausbrüche auf beiden Seiten. Spieler und Fans der SG Wickenrode/Helsa bejubelten den lang ersehnten Titelgewinn und ließen ihrer großen Freude freien Lauf, der Gegner aus Rommerode haderte noch immer mit den ungewöhnlichen Entscheidungen des Unparteiischen.

Am verdienten Sieg des Meisters gab es dennoch überhaupt nichts zu rütteln. „Alles hat gepasst. Der Wille war in jedem Spiel da, es in diesem Jahr unbedingt packen zu wollen“, sagte Stefan Koch.

Die Verstärkungen aus Großalmerode mit den Cousins Danny und Benjamin Nickel sowie Patrick Krauss erwiesen sich ebenso als Volltreffer wie Neuzugang Serkan Guerleyen aus Kassel. Allein 48 Treffer gingen bisher auf das Konto von Danny Nickel, und die beste Heimbilanz aller Teams hat der Meister auch. Nur ein einziges Mal musste er sich in Wickenrode dem Nachbarn Großalmerode II geschlagen geben.

SG Wickenrode/Helsa - Rommerode 8:2 (3:1). Tore: 0:1 Barchfeld (10.), 1:1 Serkan Guerleyen (15.), 2:1 D. Nickel (35.), 3:1 B. Nickel (38.), 3:2 C. Koch (66./Eigentor), 4:2 B. Nickel (73.), 5:2 Serkan Guerleyen (81.), 6:2 D. Nickel (85./Foulelfmeter), 7:2 Selcuk Guerleyen (87.), 8:2 Szczepka (90.). Bes. Vork.: Ampelkarte für Prauß (VfB/88.).

Eschwege 07 II - Hasselbach 0:7 (0:2). Die ersatzgeschwächten Hausherren brachten auf der Saison-Zielgeraden nicht viel zustande und waren dem kämpferisch überzeugenden Gegner klar unterlegen .

Tore: 0:1 Jung (23.), 0:2 Mühlhausen (38.), 0:3 Käse (49./Foulelfmeter), 0:4 Radtke (50.), 0:5 Jung (56.), 0:6 Mühlhausen (77.), 0:7 Heckmann (79.).

Wichmannshausen II - SG Abterode/Eltmannshausen 2:5 (0:3). Nicht viel Widerstand hatten die Gäste zu brechen. Die Treffer für die SG erzielten C. Schülbe (2), Brill, Schmiedel und Meyer. Torschützen des TSV wurden nicht genannt.

Hebenshausen - Kammerbach 4:2 (2:1). In der Offensive waren die Hausherren wesentlich durchschlagskräftiger und vergaben noch weitere Möglichkeiten. Auch in Unterzahl reichte es für den FC zu drei Punkten, nachdem Schmidt fünf Minuten nach dem Wechsel nach einem Foul die Ampelkarte gesehen hatte.

Tore: 0:1 Noeding (8.), 1:1/2:1/3:1 alle Skaide (14./27./48.), 3:2 R. Reese (77.), 4:2 Müller (85./Foulelfmeter).

SG Frankershausen/Germerode - SG Frieda/Schwebda/Aue 2:2 (2:1). Tore: 0:1 Zeuch (15./ET), 1:1 Hesse (31.), 2:1 (40./ET), 2:2 Harbich (50.).

Waldkappel - Reichensachsen II 12:1 (4:0). Gegen die nur mit zehn Akteuren angetretenen Gäste hatte der TSV mit seinem gefährlichen Sturmduo Ziegler und Rattmann leichtes Spiel. Nach dem 4:0 Pausenstand fielen die Treffer für den Gewinner im zweiten Abschnitt wie reife Früchte. Goalgetter Kevin Ziegler erzielte gleich sechs Tore in Folge.

Tore: 1:0 Rattmann (12.), 2:0/3:0/4:0/5:0/6:0/7:0 alle Ziegler (24./40./41./49./51./59.), 8:0 Rattmann (66.), 8:1 Retlow (73.), 9:1 Rattmann (76.), 10:1 Schiller (80.), 11:1 Rattmann (83.), 12:1 Götte (85.). (eki/zwp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.