Tischtennis: SV Ermschwerds Herren und TTV Uengsterodes Damen kämpfen mit um die Meisterschaft

Neue große Herausforderungen

Gefordert: Vor einer großen Herausforderung stehen Heiko Blessmann und sein Ermschwerder Team. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In den Tischtennis-Klassen stehen die heimischen Vertreter zum Rückrundenauftakt vor einem vollen Programm. In der Bezirksoberliga der Herren müssen Ermschwerds Herren beim Aufsteiger Lüdersdorf antreten. Reisen muss auch der TV Hessisch Lichtenau in der Bezirksliga der Herren.

Bezirksoberliga Herren

Lüdersdorf - SV Ermschwerd (Sonntag, 14 Uhr). Als Aufsteiger sind die Gastgeber aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg nicht zu unterschätzen. Besonders im Spitzenpaarkreuz sind Rolf Gebhardt und Heiko Blessmann gegen die TTC-Asse Tobias Mangold und Nikolas Schade voll gefordert. „Unser Ziel ist natürlich ein Sieg. Unterschätzen werden wir diesen Gegner aber nicht, der in jedem Paarkreuz seine Stärken hat“, sagt SV-Kapitän Michael Tusch. Hinter Tuschs Einsatz steht wegen einer Verletzung am Ellenboden allerdings noch ein Fragezeichen.

Bezirksliga Herren

Lax Bad Hersfeld III - Großalmerode (Freitag, 20.30 Uhr). Zum Rückrundenauftakt stehen die Tonstädter vor einer schweren Prüfung. Die Gastgeber stehen auf dem dritten Tabellenplatz und wollen mit einem weiteren Sieg den Kontakt zur Spitze nicht verlieren.

Chancenlos sind Spitzenspieler Lars Wunderlich und seine Mitstreiter aber nicht. Schon bei ihrer knappen 7:9- Niederlage aus der Vorrunde brachte man den Favoriten in arge Bedrängnis. „Wir treten in Bestbesetzung an und es wäre ein prima Auftakt, wenn wir Punkte mitnehmen könnten“, sagt TG-Kapitän Lars Wunderlich.

Oberhone - Unterrieden (Samstag, 16.30 Uhr). Mit viel Selbstvertrauen startet das MTV-Sextett in die zweite Halbserie. Gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf wollen MTV-Kapitän Stefan Blum und sein Team unbedingt beide Punkte gewinnen. Zudem ist Revanche nach der knappen 7:9-Niederlage aus der Vorrunde angesagt, als zwei Stammspieler im Unterriedener Team fehlten. Wichtig ist für die Gäste ein guter Start in den Doppeln. Zudem muss der MTV die Oberhoner Spitzenspieler Pröger und Zimmermann in den Griff bekommen.

Ermschwerd II - Dreienberg-Friedewald (Samstag, 17.30 Uhr). Die noch sieglosen Ermschwerder können unbelastet antreten, denn schon jetzt ist der Klassenerhalt in weiter Ferne. Gegen die Gäste stehen SV-Kapitän Marco Eyrich und seine Mitstreiter vor einer schwierigen Partie. Besonders die unangenehmen Materialspieler des Gegners werden den SV-Akteuren wieder Rätsel aufgeben.

Weißenhasel - Hessisch Lichtenau (Sonntag, 14 Uhr). Im Kampf um einen Spitzenplatz reisen die Lossestädter als Tabellenvierter zum Spitzenreiter. Für die Gäste geht es in erster Linie darum, den Siegeszug der TSV-Asse Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber zu beenden. Zuzutrauen ist dieses Vorhaben Gästespieler Marc Bauer, der sich bisher nur einmal geschlagen geben musste. Sein Mitwirken sollte dem TV-Sextett genug Selbstvertrauen geben, um sich für die in der Vorrunde erlittene 4:9-Niederlage zu revanchieren.

Bezirksliga Damen

Ihringshausen II - Uengsterode (Samstag, 14 Uhr). Diesen Gegner haben sich die Uengsteröderinnen besonders gut gemerkt, da sie am letzten Spieltag der Vorrunde gegeneinander antraten. Beim 7:7-Unentschieden gegen den Bezirksoberliga-Absteiger trumpfte vor allem Spitzenspielerin Sabrina Goebel bei ihren drei gewonnenen Einzeln auf. Um beim Gastspiel beide Punkte zu behalten muss das TTV-Quartett geschlossen auftreten. Bei einem Sieg ist Uengsterode neuer Tabellenführer. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.