Neuenroth: „Bloß nicht untergehen“

Bad Sooden-Allendorf. Nach der Heimniederlage gegen die HSG Jestädt/Grebendorf droht den Handballern der TSG Bad Sooden-Allendorf eine weitere Abfuhr in der Bezirksliga A. Nächster Gegner der Mannschaft von BSA-Trainer Sebastian Neuenroth ist am Sonntag um 17.45 Uhr nämlich der gastgebende Spitzenreiter TSV Ost-Mosheim II, der die Tabelle mit 17:1-Punkten anführt.

„Bei dieser Mannschaft wird wenig zu holen sein. Wir wollen beim Favoriten aber nicht untergehen“, meint Neuenroth. Nach seiner Einschätzung spielt die eigene Mannschaft noch nicht konstant genug, um einem starken Gegner über die gesamte Spielzeit Paroli zu bieten. Dies war auch am vergangenen Samstag gegen den Kreisrivalen aus Jestädt so.

Fehlen werden bei den Gästen Toni Neuenroth, der verletzte Lukas Hasselbach und Fabian Amlung (Bundeswehrdienst). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.