Tischtennis

Neuer Spitzenspieler aus Polen beim SV Ermschwerd

Der neue Spitzenspieler: Marcin Kubiak schlägt künftig für den SV Ermschwerd auf.
+
Der neue Spitzenspieler: Marcin Kubiak schlägt künftig für den SV Ermschwerd auf.

Ungewöhnliche Zeiten erfordern mitunter besondere Maßnahmen. So wird sich das Gesicht der ersten Ermschwerder Tischtennis-Mannschaft, die in der kommenden Saison nach dem Abstieg aus der Hessenliga in der Verbandsliga antreten wird, gehörig verändern.

Ermschwerd – Neuer Spitzenspieler beim SVE ist Marcin Kubiak. Der 32 Jahre alte Pole spielte zuletzt für den SV Brackwede in der Oberliga Nordrhein-Westfalen und wohnt in Lügde bei Beverungen. Nicht wie ursprünglich geplant werden dagegen die beiden Tschechen Dusan Snasel und Jiri Tomaniec für den SV Ermschwerd weiterhin aufschlagen. „Einer der Gründe für diese Veränderung ist die ungewisse Situation bei den Grenzöffnungen. Wir wollten einfach eine gewisse Planungssicherheit bekommen, um auch in der Verbandsliga konkurrenzfähig zu sein“, erklärt Alfred Niemeier. Ermschwerds Spartenleiter verhehlt dabei nicht, dass nach dem Hessenliga-Abstieg auch finanzielle Aspekte und das Sponsoring in den Überlegungen des Vereins eine Rolle spielten.

Marcin Kubiak wird zumindest ein Jahr lang auch als Trainer in Ermschwerd arbeiten und die Aktiven zwei Mal im Monat fördern. „Nach seinen Leistungsbilanzen hat er mindestens das Niveau von Dusan Snasel. Er ist in jedem Fall eine große Verstärkung“, sagt Niemeier über den bedingungslosen Angriffsspieler, der bei den ersten Kontakten einen überaus sympathischen Eindruck hinterließ. Kubiak spielt schon seit mehreren Jahren in Deutschland, war in der Spielzeit 2011/12 beim NSG Watzenborn-Steinberg in der Regionalliga aktiv und schaffte zuletzt in der Oberliga im vorderen Paarkreuz eine positive Bilanz.

Schweren Herzens trennen sich die Ermschwerder von Snasel und Tomaniec, die aufgrund ihrer Ausstrahlung auch für die Zuschauer absolute Sympathieträger waren und nach ihren Auftritten am Tisch stets den Kontakt zum Publikum suchten. „Wir werden sie sicherlich vermissen“, sagt der Spartenleiter.

Immerhin spielte Dusan Snasel fünf Jahre lang überaus erfolgreich für den SVE und war zuletzt in der Hinrunde der beste Spieler in der Hessenliga mit nur einer einzigen Niederlage im Einzel. Jiri Tomaniec war zwei Serien in Nordhessen aktiv, erfüllte die Erwartungen im vorderen Paarkreuz und trug zum Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsliga bei.

Auch Jonas Blum trägt aufgrund beruflicher Beanspruchung künftig nicht mehr das SVE-Trikot. Nach seinem Wechsel zum MTV Unterrieden in die Bezirksklasse sind damit aus dem Ermschwerder Verbandsliga-Meisterteam nur noch Heiko Blessmann, Christoph Heidrich und Michael Wiesendorf dabei. Letzterer will zwar in sportlicher Hinsicht künftig kürzer treten, ist aber weiterhin in der ersten SVE-Garnitur gemeldet.

Hinzu kommen Florian Schober, Ingo Meyer und Martin Wiatrek aus der Bezirksliga-Meistermannschaft des SV Ermschwerd II, die das Verbandsligateam komplettieren.

„Über die Besetzung der anderen Mannschaften werden wir uns noch Gedanken machen. Noch ist nicht ganz klar, in welchen Klassen die einzelnen Teams spielen werden“, sagt Alfred Niemeier.  (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.