Fußball-Kreisoberliga

Nur ein Knipser fehlt der SG Werratal im großen Kader

+
Viele neue Gesichter beim Aufsteiger: Alexander Rein, Kevin Klaus, Bangin Haji mit Trainer Markus Bin dbeutel (hinten von links) sowie Onur Apaydin, Paul Renninger, Semere Hailemariam und Felix Herwig (vorn von links) tragen das Trikot der SG Werratal. 

Unterrieden - Offensivkräfte hat Aufsteiger SG Werratal in der kommenden Saison in der Fußball-Kreisoberliga genug, doch der Spielgemeinschaft fehlt noch immer ein ausgesprochener Torjäger.

„Das ist derzeit unser einziges Problem, denn der Kader ist groß genug und auch der Zusammenhalt stimmt“, sagt Markus Bindbeutel. Erst seit März dieses Jahres ist der neue SG-Coch im Amt und führte die Mannschaft gleich zur Meisterschaft in der A-Liga und Rückkehr in die Kreisoberliga.

Künftig will und muss Bindbeutel mit seinem Team in der höheren Klasse aber kleinere Brötchen backen. „In vielen Spielen sind wir jetzt sicherlich nicht mehr der Favorit. Es sollte aber möglich sein, vier oder fünf Kontrahenten zu besiegen und gegen einige andere für eine Überraschung zu sorgen“, glaubt der Trainer an die Qualität in den eigenen Reihen.

So haben sich gleich neun neue Kicker dem Verein angeschlossen, während die Werrataler keinen Abgang zu verzeichnen haben. Von der SG Werratal aus Niedersachsen kam Felix Herwig, Kevin Klaus spielte zuletzt bei der SG Ziegenhagen/Ermschwerd. Außerdem sind noch sieben Fußballer dabei, die vorher für Witzenhäuser Klubs aktiv waren. Alexander Rein, Onur Apaydin, Gerhard Müller und Hans Maurer spielten beim SSV, Paul Renninger, Semere Hailemarian und Bangin Haji beim VfB.

Viele neue Gesichter also, die Markus Bindbeutel zu einer schlagkräftigen Einheit formen muss und will. „Bleiben wir im Verlauf der Spielzeit von größeren Verletzungen verschont, dann sollten wir zumindest den Klassenerhalt erreichen“, gibt der Trainer die Mindestaufgabe vor.

Dabei baut der A-Liga-Meister auf bewährte Stärken und dabei vor allem auf eine kompakte Abwehr um Innenverteidiger und Führungsspieler Andreas Schad sowie den lauffreudigen Benedikt Lange auf der Außenposition. Eine Umstellung wird es im Tor geben, denn Routinier Tobias Schönwitz will sportlich kürzer treten und macht für Dennis Lebrecht Platz.

Auch im Mittelfeld und Angriff hat Markus Bindbeutel auf mehreren Positionen die Qual der Wahl. „Mit Max Becker, David Labes, Niclas Jaeger, Kai Wollermann, Marius Wille, Gideon Morth und den Neuzugängen haben wir ausreichend Stürmer, es fehlt aber ein Knipser“, wiederholt Bindbeutel, der auf Spielsysteme von 4-2-3-1 oder 4-4-2 baut.

„In der Vorbereitung waren häufig über 20 Leute beim Training. Hoffentlich hält das an“, sagt der Trainer. Ernst wird es im ersten Saison-Punktspiel am 4. August gleich gegen den Nachbarn SSV Witzenhausen, beim FC Großalmerode (11. August), bei Rot-Weiß Fürstenhagen (16. August) sowie im dritten Auswärtsspiel hintereinander beim Favoriten SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund (25. August).  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.