Favoriten werden Vorschusslorbeeren beim Tischtennis-Turnier um den Hermann-Bartos-Pokal gerecht

TSV Oberrieden und Weißenbach vorn

Klare Sache: Bei den Herren E siegte der TTV Weißenbach mit (von links) Siegmar Stöber, Holger Faßhauer und Stephan Faßhauer.

Oberrieden. Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TSV Oberrieden setzte sich diesmal beim eigenen Turnier um den Hermann-Bartos-Pokal die Krone des Siegers in der Konkurrenz der Herren D auf.

Mit nur vier Teams war diese Klasse schwach besetzt. Die zweite Mannschaft des Veranstalters hatte im Halbfinale einigen Widerstand des SV Vierbach zu brechen, ehe ihr 5:3-Erfolg unter Dach und Fach war. Den entscheidenden Vorteil hatte der TSV in seiner Ausgeglichenheit, denn alle drei Spieler Mirko Siebert, Dirk Bindbeutel und Thorsten Sippel waren am Erfolg beteiligt. Im anderen Halbfinale hatte Oberrieden I gegen die Damen-Spielgemeinschaft TTC Albungen/TSV Oberrieden beim 5:1-Sieg wenig Mühe. Im Endspiel zwischen den beiden Oberriedener Teams machten Uwe Scheibe, Stefan Weishaupt und Lars Lückert mit ihrer zweiten Garnitur beim 5:0-Erfolg kurzen Prozess. Oberriedens Abteilungsleiter Bernd Hildebrandt war mit der Beteiligung nicht zufrieden. „Ob wir dieses Turnier im kommenden Jahr in dieser Form noch einmal veranstalten, werden wir überdenken müssen“, sagte der enttäuschte Organisator.

In der Herren-E-Klasse wurde Titelverteidige TTV Weißenbach mit Stephan Faßhauer, Holger Faßhauer und Siegmar Stöber seinen Vorschusslorbeeren bis zum Finale vollauf gerecht. Im Endspiel hatte auch der TSV Oberrieden den Weißenbachern wenig entgegenzusetzen und unterlag mit 1:5. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.