Ohne Dincel, aber wieder mit Klingmann

Bad Sooden-Allendorf. Einen Sahnetag erwischten die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf gegen den Homberger HC im Hinspiel in der Bezirksliga A und besiegten den Tabellendritten in der Eilse-Sporthalle mit 26:25. Zum Saisonausklang müssen BSA-Trainer Sebastian Neuenroth und seine Mannschaft morgen um 17 Uhr nun in Homberg antreten und wollen an diese gute Vorstellung anknüpfen.

„Unser Gegner ist natürlich der Favorit, aber wir wollen für einen versöhnlichen Ausklang sorgen und Homberg die Punkte nicht schenken“, sagt Neuenroth. Zu nehmen ist den Kurstädtern der sechste Tabellenplatz im Endklassement nicht mehr, dennoch appelliert der BSA-Coach an den Ehrgeiz seiner Akteure.

Und eine Steigerung gegenüber dem letzten Auftritt ist auch nötig, um dem Rivalen überhaupt Paroli bieten zu können. „Wir müssen unsere Angriffe konzentrierter abschließen und auch am eigenen Kreis sehr aufmerksam sein“, so Neuenroth.

Verzichten müssen die Gäste auf den verhinderten Torhüter Attila Dincel, der seiner Mannschaft im Hinspiel mit vielen Prachtparaden den Rücken stärkte, doch mit Marcus Soter haben die Kurstädter einen weiteren guten Keeper in den Reihen. Zudem ist der zuletzt fehlende Angreifer Alexander Klingmann aus dem Urlaub zurückgekehrt und soll für zusätzliche Impulse in der Offensive sorgen. Klingmann warf im ersten Vergleich fünf Tore und wurde noch vom überragenden Mannschaftskameraden Julian Scharff übertroffen, der siebenmal traf. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.