BSA ohne drei Stammspieler beim Favoriten

Bad Sooden-Allendorf. Vor einer kaum zu lösenden Aufgabe stehen die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf in ihrem letzten Spiel in diesem Jahr in der Bezirksliga A morgen um 18.30 Uhr beim Tabellendritten TV Hersfeld II.

Die Gastgeber kassierten in dieser Spielzeit bisher nur eine Niederlage und sind Spitzereiter HSG Jestädt Grebendorf dicht auf den Fersen. „Eine bessere Abwehrleistung ist unbedingt nötig, um gegen diesen Gegner einigermaßen mithalten zu können“, meint BSA-Spieler Tim Vogeley. Dies aber wird durch das Fehlen mehrerer Stammspieler erschwert. David Fischer fehlt aus beruflichen Gründen, Toni Neuenroth und Sören Lauer sind privat verhindert. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.