Punktejagd auf große Tore

Beim Hallenturnier in Großalmerode wird noch einmal nach Fußball-Regeln gespielt

+
Kampf um den Ball: Dem Publikum in Großalmerode stellt sich FC-Neuzugang Florian Meister (links) vor, der in der Winterpause vom Lichtenauer FV in die Tonstadt wechselte und in Witzenhausen schon das Großalmeröder Trikot trug.

Großalmerode. Noch einmal packende Zweikämpfe und viele Tore sind beim Hallenturnier des FC Großalmerode angesagt, das der Kreisoberligist morgen ab 13 Uhr in der Sporthalle wohl zum letzten Mal nach Fußball-Regeln ausrichtet.

„Auch bei den Futsal-Kreismeisterschaften in Witzenhausen waren viele Treffer zu sehen, möglicherweise fallen bei unserem Turnier mit Spielen auf die größeren Tore aber noch einige mehr“, sagt Großalmerodes Coach Osman Duygu. Endlich einmal wieder das Finale erreichen wollen die Tonstädter in diesem Jahr, nachdem Turniersieger SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach und die SG Wickenrode/Helsa vor zwölf Monaten den Sieger des Martin-Ludolph-Gedächtnisturniers unter sich ausmachten. Gerade Fußball-Befürworter Thomas Schill ist als Trainer der SG Klei./Hun./Doh. richtig froh, dass seine Spieler ihr Können noch einmal nach den herkömmlichen Regeln unter Beweis stellen können.

Schon in der Vorrunde ist die Konkurrenz für alle Beteiligten groß. So treffen die Gastgeber in ihrer Hammergruppe B unter anderen auf den Kreisoberliga-Rivalen TSG Fürstenhagen und den FC Bosporus Kassel. „Der Gast aus Kassel ist in der Feldrunde immerhin der Tabellenführer der Gruppenliga und demnach einer der ganz großen Favoriten“, meint Großalmerodes Trainer.

Aber auch die Parallelgruppe mit den Vorjahresfinalisten SG Klei./Hun./Doh. und SG Wickenrode/Helsa hat es in sich. Zünglein an der Waage spielen wollen der FC Großalmerode II mit einer aus erfahrenen Kickern gebildeten Mannschaft, der ESV Walburg und der SC Hainberg als Gast aus Niedersachsen.

An Unterstützung der Teilnehmer dürfte es nicht fehlen, denn die Sporthalle am Jonasbach ist bei Heimturnieren des Fußballclubs zu Beginn eines jeden Jahres stets rappelvoll. Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es diesmal nach der Vorrunde Überkreuzvergleiche der jeweils beiden Gruppenbesten. Nach der um 17.58 Uhr angepfiffenen Begegnung um den dritten Platz und dem Finale um 18.11 Uhr folgt die Siegerehrung mit der Überreichung des Pokals und der Prämien. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.