TSG Eschenstruth und Rot-Weiß Fürstenhagen trennen sich mit 1:1

Kreisliga A: Quinting rettet das Remis

+
Tordrang: Glatt stehen lässt Tobias Schäfer vom TSG Eschenstruth (vorn) den Verteidiger des SV Rot-Weiß Fürstenhagen.

Witzenhausen. Keinen Sieger gab es im Nachbarschaftsduell zwischen dem TSG Eschenstruth und Rot-Weiß Fürstenhagen in der Fußball-Kreisliga A. Kampflos zum Sieg kam Reichensachsen II nach der Absage von SV 07 Eschwege II.

Hasselbach - SG Frankershausen/Germerode 3:0 (1:0). Bis zur Pause hielten die ersatzgeschwächten Gäste noch gut mit, doch nach dem zweiten Gegentreffer war ihre Gegenwehr gebrochen. Der Sieg der Platzherren hätte nun bei besserer Chancenauswertung auch höher ausfallen können.

Tore: 1:0 Zschaler (30.), 2:0 M. Mengel (60.), 3:0 C. Mengel (72.).

SG Netra/Rambach - Rommerode 3:4 (2:2). Beide Kontrahenten ließen es locker angehen, zeigten wenig Lauffreude und enttäuschten ihre Fans. Rommerode schaffte erst mit dem Schlusspfiff den glücklichen Siegtreffer. Den Unmut der Zuschauer und Spieler zog sich der Unparteiische bei zwei strittigen Strafstoß-Entscheidungen zu.

Tore: 0:1 Stelle (10.), 1:1 Küllmer (40.), 1:2 Bauer (42./Foulelfmeter), 2:2 Franke (44./Foulelfmeter), 2:3 Bauer (60.), 3:3 Franke (87.), 3:4 Wilhelm (90.).

Kammerbach - SG Meißner 1:1 (1:0). Nach der frühen Führung versäumte es die TSG nachzulegen. Auf der anderen Seite kam der Kreisoberliga-Absteiger erst Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel, erzielte kurz nach der Pause den Ausgleich und konnte danach weitere gute Möglichkeiten nicht nutzen. In der Schlussphase hatten beide Kontrahenten nach schnellen Vorstößen gute Chancen, doch die Konzentration im Abschluss fehlte. Eine gute Note bei der Spielgemeinschaft verdiente sich Marcel Preßler, bei Kammerbach überzeugte der lauffreudige Nazieh Al Rashed im Mittelfeld.

Tore: 1:0 D. Lückert (8.), 1:1 M. Preßler (56.).

Eschenstruth - Rot-Weiß Fürstenhagen 1:1 (0:1). Vor einer großen Zuschauerkulisse waren die Gastgeber tonangebend, versäumten es aber die herausgespielten Chancen in Treffer umzumünzen. Die Rot-Weißen kamen nur selten gefährlich über Außen vor das TSG-Gehäuse, schafften aber durch ein Kopfballtor von Gaber die 1:0-Führung.

Nach dem Seitenwechsel machten die beim TSG eingewechselten Cem Calisir und Christoph Speck noch mehr Druck in der Offensive. Die Gäste bauten mit zunehmender Spielzeit konditionell ab, während die Hausherren nach einer Stunde zum verdienten Ausgleich kamen. In der Schlussphase hatte TSG-Akteur Calisir den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber an Schlussmann Michael Quinting. Nach einem Foul sah TSG-Spieler Bastian Manss die Ampelkarte (80.).

Tore: 0:1 Gaber (38.), 1:1 Witzel (61.).

Großalmerode II - SSV Witzenhausen 4:2 (3:1). Die Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit einen in allen Belangen überlegenen FC, wobei Maik Hildebrandt zweimal nach Vorarbeit von Heiko Frankenstein traf und mit einem weiteren erfolgreichen Heber sogar einen Hattrick schaffte. In der zweiten Hälfte gestaltete der SSV die Partie ausgeglichener. FC-Spieler Neuenhagen vergab noch eine Möglichkeit.

Tore: 1:0/2:0/3:0 alle Hildebrandt (5./19./36.), 3:1 T. Heinemann (42./Foulelfmeter), 4:1 Harms (61.), 4:2 T. Heinemann (78.). (zwp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.