Tischtennis-Bezirksklasse: Hessisch Lichtenau-Reserve nach zwei Pleiten mit Sorgen

Remis für Wendershausen

Nervenstark: Dudenrodes Sebastian Brötz gewann gegen Unterriedens Michael Willems das spannendste Duell beim 9:0-Sieg.

Witzenhausen. In der Bezirksklasse der Herren ist der TV Hessisch Lichtenau nach der zweiten Niederlage in Folge wieder in die Abstiegsregion gerutscht.

Der SV Wendershausen konnte dagegen ein Remis in Nesselröden erkämpfen. Keine Mühe hatte der TTV Dudenrode gegen Unterrieden. Schlusslicht Oberhone II feierte den ersten Saisonsieg.

TSV Brandenfels Nesselröden - SV Wendershausen (28:33-Sätze) 8:8. Den Gästen gelang ein wichtiger Punkt im Rennen um den Klassenerhalt. Beinahe hätten sie beim Tabellendritten sogar gewonnen, aber in den entscheidenden Phasen war das Glück bei den Gastgebern, die mit Wetzel und Rauber ihre Spitzenkräfte ersetzen mussten. Drei der insgesamt vier Duelle über die volle Distanz sicherte sich der TSV. Besonders ärgerlich war die Niederlage von Manfred Peißker, dem eine 2:0-Führung gegen Michael Morgenthal nicht reichte. Herausragend beim SVW war neben Volker Morth auch Michael Söder. Er gewann im Spitzenpaarkreuz beide Einzel und an der Seite von Frank Amthauer zudem zweimal im Doppel.

Punkte Wendershausen: Söder/Amthauer (2), Michael Söder (2), Frank Amthauer (1), Volker Morth (2), Marcel Müller (1).

TTV Neuerode - TV Hessisch Lichtenau II (29:17-Sätze) 9:3. TuS Weißenborn II - TV Hessisch Lichtenau II (31:31-Sätze) 9:7. Bei der Partie am Freitag dem 13. erlebten die Lossestädter ein Desaster. Zum Start gab’s drei Doppelpleiten. Den Fehlstart machten Lars Hartung, Lucas Thümling und Daniel Nickel mit Niederlagen in den Einzeln zum 0:6-Zwischenstand perfekt. Die nachfolgenden Siege von Dominik Hohmeier, Jürgen Heyner und Hartung waren deshalb nur noch Ergebniskosmetik. Auf Seiten der Gastgeber überzeugten die doppelten Punktesammler Joachim und Michael Jung.

Auch im zweiten Spiel kassierte die TV-Reserve eine Pleite und müssen deshalb weiter um den Ligaverbleib bangen. Ohne Daniel Nickel und Jürgen Heyner konnten lediglich Hartung/Hohmeier ein Doppelduell gewinnen. Während die Gastgeber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugten, blieben beim TV Jean-Pierre Weiß und Jannik Becker ohne Punktgewinn. Eine gute Partie spielten Ergänzungsspieler Carsten Stein und Dominik Hohmeier, die jeweils doppelt punkteten.

Punkte Hessisch Lichtenau: Hartung/Hohmeier (1), Lars Hartung (2), Lucas Thümling (1), Dominik Hohmeier (3), Jürgen Heyner (1), Carsten Stein (2).

TTV Oberhone II - SV Ermschwerd III (33:33-Sätze) 9:7. Den Gastgebern gelang der erste Saisonsieg. Der aufopferungsvolle Kampf wurde vor allem deshalb belohnt, weil der TTV zu Beginn alle drei Doppel gewann. Stark im Einzel war Holger Lindner, der ohne Niederlage blieb. Bei Ermschwerd verdiente sich Jannik Heimann mit Erfolgen über Björn Schmidt und Frank Kirschner Bestnoten.

Punkte Ermschwerd: Wenzel/Karlmann (1), Alfred Niemeier (1), Klaus Ebel (1), Dr. Christian Krutzinna (1), Rudi Karlmann (1), Jannik Heimann (2).

TTV Dudenrode - MTV Unterrieden II (27:4-Sätze) 9:0. Die Dudenröder staunten nicht schlecht, als die Gäste mit nur fünf Akteuren die Halle betraten. Dementsprechend war die Motivation und der Widerstand beim MTV begrenzt. Spannend wurde es lediglich im mittleren Paarkreuz zwischen Sebastian Brötz und Michael Willems. Beide Kontrahenten lieferten sich sehenswerte Ballwechsel in fünf hart umkämpften Sätzen. Am Ende gewann Brötz knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz.

Punkte Dudenrode: Schober/S. Brötz (1), Böttner/Rammenstein (1), R. Brötz/Rutt (1), Florian Böttner (1), Florian Schober (1), Sebastian Brötz (1), Rainer Brötz (1), Björn Rutt (1), Jens Rammenstein (1). (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.