Revanche nur einen Monat nach Hinspiel

Will treffen: BSA-Außen David Fischer. Archivfoto: per

Bad Sooden-Allendorf. Erst im vergangenen Monat verloren die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf das Hinspiel gegen den VfL Wanfried II in der Bezirksliga A in eigener Halle hauchdünn mit 29:30, nun ist die Revanche am Sonntag um 16 Uhr beim Gegner geplant.

„Gegen Bebra/Lispenhausen hat es zuletzt zwar nicht ganz zu einer Überraschung gereicht, dennoch haben wir gegen den Favoriten eine starke Leistung gezeigt und uns gut präsentiert“, sagt BSA-Trainer Sebastian Neuenroth vor dem erneuten Vergleich gegen den Tabellennachbarn.

Achten müssen die Gäste allerdings auf die starken Werfer des Gegners auf der halblinken und der halbrechten Rückraumposition sowie das schnelle Umschaltspiel des VfL. „Wenn wir ähnlich diszipliniert wie am vergangenen Samstag auftreten ist etwas drin“, glaubt Neuenroth, der wohl alle Spieler einsetzen kann. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.