SV Ermschwerd II

Riesending von Ingo Meyer und Mirko Müller

+
Gelungener Coup: Mirko Müller (links) und Ingo Meyer schafften eine faustdicke Überraschung.

Ermschwerd – Ihren ganz großen Auftritt hatten Mirko Müller und Ingo Meyer im Trikot des Tischtennis-Bezirksligisten SV Ermschwerd II im mit 9:3 gewonnenen Vergleich ihrer Mannschaft gegen den Eschweger TSV im Doppel.

Seit gut einem Jahr hatten ihre Gegner Timo Hopfner und Mike Lieberknecht zusammen nicht mehr verloren und auch in der laufenden Serie alle 19 Vergleiche gewonnen, ehe diese Serie nun in Ermschwerd endete. In vier Sätzen entzauberten Meyer/Müller die beiden Eschweger Asse und stellten damit frühzeitig die Weichen zu einem letztlich ungefährdeten Erfolg.

Als nach drei erfolgreichen Doppeln dann auch noch Ermschwerds Spitzenspieler Florian Schober gegen Mike Lieberknecht in vier Sätzen triumphierte und für einen 4:0-Zwischenstand sorgte, war die Vorentscheidung gefallen. „Wir hätten das Match sehr gern ein bisschen offener gestaltet, doch das war an diesem Tag nicht möglich“, sagte Timo Hopfner. Eschweges Nummer eins gewann zwar beide Einzel gegen Ingo Meyer und Florian Schober, doch neben ihm punktete nur noch Mike Lieberknecht gegen Meyer.

Ingo Meyer hatte im Vergleich gegen Eschweges Nummer zwei den Sieg schon auf dem Schläger, vergab bei einer 10:7-Führung im vierten Satz aber drei Matchbälle und verlor in Durchgang fünf dann mit 6:11.

Als souveräner Spitzenreiter haben die Ermschwerder nach 18 Spielen noch eine blütenweiße Weste und vier Punkte Vorsprung. „Wir sind aber immer noch vorsichtig. Erst wenn wir nach nun längerer Pause das Match am 21. März gegen Lax Bad Hersfeld II gewinnen, dann dürfte nichts mehr passieren“, sagte Ermschwerds Mannschaftsführer Michael Tusch.

Punkte Ermschwerd: Schober/Pudörius (1), Meyer/Müller (1), Wiatrek/Tusch (1), Schober (1), Wiatrek (2), Tusch (1), Müller (1), Pudörius (1).  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.