A-Liga-Vizemeister Fürstenhagen siegt 11:0 und ist für Relegationsspiele gewappnet

Rot-Weiß schießt sich warm

Das nächste Tor: Schneller als der Reichensächser Verteidiger ist Fürstenhagens Angreifer Titan (links) und trifft erneut. Foto: eki

Witzenhausen. Mit einem 11:0-Kantersieg beim SV Reichensachsen II schoss sich A-Liga-Vizemeister Rot-Weiß Fürstenhagen für die beiden Relegationsspiele um den freien Platz in der Kreisoberliga gegen die SG Meißner warm. Der SV Hasselbach rettete sich mit einem 2:1-Sieg gegen Wichmannshausen II in die Abstiegsrelegation.

Reichensachsen II - RW Fürstenhagen 0:11 (0:6). Gegen die stark ersatzgeschwächten und mit Altherren-Spielern angetretenen Hausherren hatten die Rot-Weißen leichtes Spiel und stürmten unentwegt.

Tore: 0:1 Gaber (6.), 0:2/0:3/0:4 alle Titan (8./12./21.), 0:5 Gaber (25.), 0:6 Olbrich (29.), 0:7/0:8 beide Titan (48./75.), 0:9 Gaber (81.), 0:10 C. Theil (86.), 0:11 Titan (90.).

Waldkappel - Großalmerode II 3:2 (1:1). Die Gäste hielten gut mit und hätten am Ende sogar eine Punkteteilung verdient gehabt. In der Nachspielzeit gelang TSV-Schlussmann Gebhard aber noch der Siegtreffer.

Tore: 1:0 Rattmann (23.), 1:1 Eichler (44.), 1:2 Ritzka (55.), 2:2 Ziegler (70.), 3:2 Gebhard (90.+2).

SG Frieda/Schwebda/Aue - SSV Witzenhausen 4:2 (2:0). Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Während FSA die sich bietenden Möglichkeiten besser nutzte, blieb der SSV im Abschluss schwach und hatte auch zweimal Pech, als die FSA-Akteure auf der Linie klärten.

Tore: 1:0 Stieff (15.), 2:0 Harbich (44.), 3:0 Kreger (55./Eigentor), 3:1 Bringmann (65.), 3:2 Heinemann (88.), 4:2 Harbich (90.).

Rommerode - SG Frankershausen/Germerode 4:0 (3:0). Der VfB agierte aus einer gesicherten Abwehr und siegte verdient. Rommerodes Libero Hegel kontrollierte das Geschehen und ließ in der Abwehr nichts anbrennen.

Tore: 1:0 Oehlert (16.), 2:0/3:0 beide Bauer (25./44.), 4:0 Oehlert (75.).

Kammerbach - SG Wickenrode/Helsa 3:5 (3:2). Nach zehn Spielminuten führte die TSG gegen den Meister überraschend mit 3:0. Danach verteilten die Hausherren allerdings Gastgeschenke und hatten am Ende doch noch das Nachsehen. Eine Punkteteilung hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Auffälligste Akteure waren Till Orth (TSG) und Benjamin Nickel (SG), die beide im Mittelfeld die Fäden zogen.

Tore: 1:0/2:0 beide Noeding (2./7.), 3:0 Orth (10.), 3:1 Koplin (18.), 3:2 Szczepka (42.), 3:3 M. Schülbe (68./Eigentor), 3:4 Szczepka (87.), 3:5 D. Nickel (90.).

SG Abterode/Eltmannshausen - Hebenshausen 5:2 (3:1). Die Gastgeber machten mehr Druck und gingen gegen den Absteiger schnell in Führung. Nach dem 5:1 schalteten die Hausherren dann einen Gang zurück und der FC kam zu zwei Treffern. In der 20. Minute setzte SG-Spieler Oeding das Leder mit einem Freistoß an die Querstange. Bestnoten beim Sieger verdiente sich Angreifer Christoph Meyer.

Tore: 1:0/2:0 beide C. Meyer (2./9.), 2:1 Schalansky (25.), 3:1 Kruse (38.), 4:1 (53./Eigentor), 5:1 C. Schülbe (58.), 5:2 Bechmann (67.).

Hasselbach - Wichmannshausen II 2:1 (1:0). In einer ansehnlichen Partie auf gutem Niveau versäumte der SV eine frühzeitige Entscheidung und musste bis zur 74. Minute warten, ehe Mühlhausen den Siegtreffer erzielte.

Tore: 1:0 Mühlhausen (15.), 1:1 Schilling (52.), 2:1 Mühlhausen (74.). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.