Fußball-Kreisoberliga

Die sechs Top-Teams unter sich

Zielstrebig: Den direkten Weg zum gegnerischen Tor wollen BSA-Mittelfeldspieler Philipp Immig (rechts) und seine Mitstreiter gegen die SG Werratal finden. Foto: E. Meyer

Witzenhausen – Gleich zwei Auswärtsspiele bestreitet Aufsteiger SG Werratal heute und am Sonntag in der Fußball-Kreisoberliga, und auch die SG Meißner muss gleich zwei Mal ran. Zudem sind in drei Top-Spielen am Sonntag die sechs in der Tabelle führenden Teams unter sich.

SG Wehretal - SG Meißner (Freitag, 18.30 Uhr). Wann platzt bei Meißner in dieser Saison endlich der Knoten? Diese Frage stellen sich viele SG-Anhänger des immer noch punktlosen Tabellenletzten seit längerem. Auch bei den wiedererstarkten Gastgebern, die mittlerweile schon fünf Begegnungen in dieser Saison gewannen, hängen die Trauben ganz hoch, zumal die Wehretaler auch schon 27 Treffer erzielten.

Wanfried - SG Werratal (Freitag, 18.45 Uhr). Der feine 1:1-Teilerfolg der Bindbeutel-Mannschaft zuletzt gegen die spielerisch ganz starken Weidenhäuser hat auch die Konkurrenz zum Staunen gebracht. Das hätten wir den Werratalern nicht zugetraut“, machte es unter einigen Kreisoberliga-Trainern die Runde.

Entsprechend selbstbewusst gehen Trainer Markus Bindbeutel und seine Schützlinge an die nächsten Herausforderungen heran. „Zwei oder drei Punkte sollen es in den beiden Spielen am Wochenende sein“, nennt der SG-Coach das hohe Ziel. Allerdings muss die Spielgemeinschaft heute beim frischgebackenen Spitzenreiter neben den Langzeitverletzten auch auf Urlauber Sascha Rein, den privat verhinderten Max Becker, den verletzten Marius Wille sowie Chris Schönfeld und Felix Herwig verzichten.

Niederhone - Großalmerode (Sonntag, 15 Uhr). Drei Punkte mehr als die Tonstädter haben die Gastgeber bei schon zwei mehr ausgetragenen Spielen auf dem Konto. In guter Erinnerung hat FC-Trainer Stefan Koch diesen Gegner nicht, denn vor fast genau einem Jahr kassierte seine Mannschaft in Niederhone ein bittere 0:4-Schlappe.

„Diese Mannschaft ist genauso unbequem wie unberechenbar“, sagt Koch, der unter Umständen auf den sich mit Leistenbeschwerden plagenden Torjäger Danny Nickel verzichten muss. Definitiv nicht dabei sind am Sonntag Sascha Brethauer aus privaten Gründen und auch der knieverletzte Marc Zimmermann.

Bad Sooden-Allendorf - SG Werratal (Sonntag, 15 Uhr). Die Gäste können wieder auf die noch gegen Wanfried fehlenden Chris Schönfeld und Felix Herwig zurückgreifen und müssen sehen ob sie das schwere Freitagspiel gut verkraftet haben. Kleine Brötchen backt man mittlerweile beim Vizemeister aus Bad Sooden-Allendorf nach schon sechs Niederlagen in elf Saisonspielen. Die Platzherren stehen unter Druck.

SG Meißner - TSG Fürstenhagen (Sonntag, 15 Uhr). Die ansprechende Leistung des TSG in Frieda schlug sich zuletzt zwar nicht in Punkten nieder, doch nun wollen Spielertrainer Daniel Christl und seine Mitstreiter endlich wieder einen Erfolg feiern. Wieder in den Kader kehrt der zuletzt aus beruflichen Gründen fehlende Domenic Appel zurück, dafür steht hinter dem Einsatz von Nico Titan noch ein Fragezeichen.

Rot-Weiß Fürstenhagen - SSV Witzenhausen (Sonntag, 15 Uhr). Die drei gewonnenen Punkte gegen die SG Meißner haben die Sorgenfalten bei den RW-Verantwortlichen und Spielern kaum geglättet. Bei einer Niederlage gegen den SSV und einem Werrataler Punktgewinn würde man auf den drittletzten Tabellenrang abrutschen. Noch prekärer ist die Situation bei den Gästen.  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.