Torloses Remis trotz Überzahl

Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach verschenkt den Heimsieg

+
Chancen über Chancen: Fast 60 Minuten spielte die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach am Sonntagnachmittag gegen FSK Vollmarshausen in Überzahl, ein Treffer gelang aber nicht. Hier scheitert Rene Weska an FSK-Torhüter Michael Pfeil.

Kleinalmerode – Die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach kann in der Fußball-Gruppenliga nicht mehr gewinnen.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge kam der Tabellensechste am Sonntagnachmittag gegen den FSK Vollmarshausen nur zu einem torlosen Remis. Immerhin stoppte die SG K/H/D aber ihre Talfahrt, doch auch über diese Tatsache konnte sich bei den Gastgebern hinterher niemand so recht freuen.

Der privat verhinderte Trainer Goran Andjelkovic wurde an der Außenlinie von Co-Trainer Marco Henning vertreten. Der sah zwar zunächst einen engagierten Auftritt seines Teams, das aber in der Offensive die letzte Konsequenz vermissen ließ. Die beste Chance der ersten Hälfte vergeigte Jannik Schinzel, als er aus kurzer Distanz freistehend eine Flanke von Jakub Swinarski nicht richtig traf (30.). Doch auch die Gäste spielten munter nach vorne und hatten Pech, dass Tim Henning an K/H/D-Keeper Tim Behnke scheiterte (32.).

Die Szene der ersten Hälfte ereignete sich aber in der 34. Minute. Bei einem eigenen Angriff senste FSK-Mittelfeldspieler Jan Gippert seinen Gegenüber Kevin Becker um. Schiedsrichter Daniel Losinski vergewisserte sich kurz bei seinem Assistenten und zückte anschließend die Rote Karte. „Wie kann man so doof sein“, kommentierte Vollmarshausens Torhüter Michael Pfeil die Aktion seines Mitspielers.

In der zweiten Hälfte stand Pfeil im Mittelpunkt – und praktisch unter Dauerbeschuss. „Wir hatten Chancen im Fünfminutentakt, machen aber kein Tor“, meinte Klubchef Fritz Werner. Johannes Jank zielte drüber (50.), Becker (56.) scheitert aus der Distanz ebenso an FSK-Keeper Pfeil wie anschließend Tim Demus (60.) mit einem Flachschuss. Jan Nickel (67.) zielte vorbei, Rene Weska (69.) drüber.

Als sich alle Beteiligten bereits auf ein torloses Unentschieden eingestellt hatten, bekamen die Gastgeber die beste Chance – praktisch auf dem Silbertablett überreicht. Denn drei Minuten vor dem Schlusspfiff gab es nach einem Foul an Schinzel einen Strafstoß. Doch auch diese Gelegenheit ließ die SG K/H/D ungenutzt: Jakub Swinarskis Schuss entschärfte Vollmarshausens Torhüter Michael Pfeil, der beste Spieler in einer unterhaltsamen Gruppenligapartie in Kleinalmerode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.