Tischtennis-Bezirksliga: Niederlagen für MTV Unterrieden und SV Ermschwerd II

TG siegt im Abstiegskampf

750. Pflichtspiel für den TV Hessisch Lichtenau: Frank Rühling. Der Kapitän punktete im Doppel und im Einzel beim knappen Heimsieg über den Nachbarn Eschwege. Foto: bl

Witzenhausen. Nach Niederlagen in der Tischtennis-Bezirksliga der Männer wird die Situation für den SV Ermschwerd und dem MTV Unterrieden immer düsterer. Die TG Großalmerode konnte dagegen wichtige Zähler für den Klassenverbleib sammeln. Der TV Hessisch Lichtenau feierte einen Sieg gegen Eschwege.

TTV Aulatal - TG Großalmerode (19:30-Sätze) 3:9. Die Tonstädter zeigten eine starke Partie und punkteten gegen einen direkten Konkurrenten im Rennen um den Klassenerhalt. Nur in den Doppeln waren die Aulataler stärker und gingen mit 2:1-Punkten in Führung. Unbeeindruckt spielten die Gäste aber ihre Klasse in den Einzeln aus. Zudem bewiesen die Großalmeröder noch Nervenstärke. Sie konnten vier der insgesamt fünf Spiele über die volle Distanz für sich entscheiden. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Es kam zu einem verdienten, wenn auch etwas zu hohem, Sieg“, lautete das Fazit von Kapitän Lars Wunderlich.

Punkte Großalmerode: Roth/Weiland (1), Lars Wunderlich (2), Uwe Kugeler (2), Marcel Roth (2), Frank Oehl (1), Frank Wangemann (1).

TV Hessisch Lichtenau - TTV 79 Eschwege (34:26-Sätze) 9:7. Den Lossestädtern gelang ein verdienter Sieg gegen den Kreisrivalen. Zwar konnten beide Mannschaften nicht in Bestbesetzung antreten, dennoch entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Den besseren Start erwischten die Gäste, die nach den Doppeln mit 2:1 führten. Bis zur Halbzeit der Partie lagen die TV-Akteure noch mit 4:5 zurück. Doch angeführt von Marc Bauer und Marc Schmidt, die im Spitzenpaarkreuz jeweils beide Einzeln gewannen, legten die Gastgeber einen Zwischensprint zum vorentscheidenden 8:5-Zwischenstand hin. Das dramatischste Spiel des Abends lieferten sich Marc Schmidt und Jochen Schütz. Schmidt musste gegen den ehemaligen Oberliga-Akteur im vierten Satz zwei Matchbälle abwehren, ehe er im Entscheidungssatz nach einer 9:4-Führung in der Verlängerung des fünften Satzes hauchdünn mit 12:10 gewann. Zum Schluss war es dem anfangs schon siegreichen Doppel Bauer/Rühling gegönnt, den doppelten Punktgewinn zu sichern.

Punkte Hessisch Lichtenau: Bauer/Rühling (2), Marc Bauer (2), Marc Schmidt (2), Frank Rühling (1), Christoph Ohler (1), Dominic Bätzel (1).

TSV Jahn Weißenhasel - MTV Unterrieden (31:18-Sätze) 9:3. Das obere Paarkreuz der Gastgeber mit Hans-Georg Landgrebe und Frank Zuber ist eine Macht. Da war auch für die MTV-Spieler Christoph Heidrich und Stefan Blum in den Einzeln nichts zu machen. Obwohl Heidrich gut spielte, musste er sich jeweils mit 2:3 geschlagen geben. Zudem hatte der MTV Pech. Neben zwei knappen Niederlagen im fünften Satz von Heidrich mussten sich auch Philipp Pudörius (9:11 im fünften Satz) und Armin Aller (11:13) ihren Gegnern über die volle Distanz beugen. In prächtiger Form präsentierte sich bei den Gästen Maik Krengel, der im Einzel und Doppel an der Seite von Timo Braun punktete.

Punkte Unterrieden: Heidrich/Pudörius (1), Krengel/Braun (1), Maik Krengel (1).

SV Ermschwerd II - TTV Weiterode (15:31-Sätze) 3:9. Die Ermschwerder hatten schon vor dem ersten Ballwechsel Probleme, eine komplette Mannschaft stellen zu können. So musste sogar der verletzte Dirk Speck an Position zwei antreten. Mehr als drei Ehrenpunkte waren gegen den Favoriten aber nicht drin. Unglücklich die Niederlagen von Michael Amend gegen Martin Krauß und Dr. Christian Krutzinna gegen Frank Oetzel. Beide konnten eine 2:0-Satzführung nicht verwerten.

Punkte Ermschwerd: Meyer/Horst (1), Michael Amend (1), Ingo Meyer (1). (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.