Ungleiches Duell in Kleinalmerode

Spitzenreiter SG KHD trifft auf das Schlusslicht BC Sport Kassel

+
Platz da, hier kommt der Tabellenführer! Njegos Despotovic, Jakub Swinarski und Özkan Beyazit (v. li.) treffen mit ihrer SG KHD am Sonntag auf das Schlusslicht BC Sport aus Kassel.

Nach zwei Spitzenspielen in Folge stehen die Gruppenliga-Fußballer von Tabellenführer SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach am Sonntag im Heimspiel gegen das bislang noch sieglose Schlusslicht BC Sport Kassel vor einer ganz neuen Herausforderung (Anstoß in Kleinalmerode: 15 Uhr).

„Das ist sowohl für die Mannschaft als auch für mich als Trainer die schwerste und undankbarste Aufgabe überhaupt“, sagt SG-Coach Goran Andjelkovic. Während der Gegner, der bislang nach sechs Spielen gerade mal ein mageres Pünktchen vorzuweisen hat (2:2 gegen Grebenstein) und mit einem katastrophalen Torverhältnis von 3:29 anreist, in einem solchen Spiel nichts zu verlieren hat und befreit aufspielen kann, droht sich der ungeschlagene Spitzenreiter im Falle einer Niederlage oder einem Remis bis auf die Knochen zu blamieren.

„Wir müssen einfach aus den Köpfen herauskriegen, dass wir vom Papier her als Favorit ins Rennen gehen und dürfen auch einen solchen Gegner nicht unterschätzen“, sagt Andjelkovic. Schließlich werde dieser mit allen Mitteln versuchen, das Spiel der SG zu zerstören und auf die eine oder andere Konterchance hoffen. „Da müssen wir auf jeden Fall dagegenhalten“, sieht der 52-Jährige trotz der scheinbar klaren Favoritenstellung ein hartes Stück Arbeit auf seine Mannschaft zukommen.

Und genau das könnte seinen Jungs am Sonntag richtig wehtun. „Nach zwei englischen Wochen schreien gerade alle nach dem Physio“, erzählt Andjelkovic. Schon am Mittwoch gegen Wolfhagen seien viele Spieler angeschlagen und mit muskulären Problemen aufgelaufen. Das war auch ein Grund dafür, dass Rene Weska zunächst auf der Bank blieb und durch David Dreyer ersetzt wurde, der seine Sache aber mit Bravour meisterte.

Ebenfalls ein dickes Lob verdiente sich Innenverteidiger Tim Demus, der nicht nur hinten zusammen mit Jannik Schinzel über weite Strecken alles im Griff hatte, sondern auch wieder viel für das Spiel nach vorne tat.

Im ungleichen Duell verzichten muss Andjelkovic am Sonntag auf Njegos Despotovic, der gegen Wolfhagen umknickte und für mehrere Wochen auszufallen droht. Dafür rückt mit Kapitän Stefan Küllmer ein Spieler wieder in den Kader zurück, der in dieser Saison noch nicht zum Zuge kam, der dem Team aber neue Impulse geben könnte. Und da alle anderen Spieler wieder mit an Bord sind, wäre alles andere als ein klarer Sieg der SG KHD dann doch eine Riesenüberraschung.  per

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.