Fußball-Kreisoberliga

SSV-Wahnsinn mit Sieg gegen Wanfried, Großalmerode gewinnt Derby

Alles im Griff: Michael Classen (rechts) vom FC Großalmerode behauptet den Ball im gegnerischen Strafraum gegen Werratals Kevin Klaus (Max Stegmann). Der FCG gewann das Derby souverän mit 2:0.
+
Alles im Griff: Michael Classen (rechts) vom FC Großalmerode behauptet den Ball im gegnerischen Strafraum gegen Werratals Kevin Klaus (Max Stegmann). Der FCG gewann das Derby souverän mit 2:0.

Ein Start nach Maß in die Saison der Fußball-Kreisoberliga gelang dem TSG Fürstenhagen mit dem 3:0 in Niederhone. Erfolgreich war auch die SG Meißner mit einem 2:0 in Sontra. Für die Überraschung sorgte der SSV Witzenhausen mit dem 2:1-Sieg gegen Wanfried.

Witzenhausen – Der FC Großalmerode gewann das Derby gegen die SG Werratal mit 2:0.

FC Großalmerode – SG Werratal 2:0 (1:0). Im ersten Ligaspiel nach langer Pause lief bei Großalmerode zwar noch nicht alles perfekt, FC-Trainer Stefan Koch meinte aber: Fußballerisch waren die Jungs ganz gut drauf, wir haben den Ball laufen lassen.“ Entsprechend hatten die Gastgeber die Partie über die gesamte Spielzeit im Griff. Mitte der ersten Hälfte brachte Patrick Krauss die Großalmeröder in Führung (22.), direkt nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit legte Daniel Nowak nach (46.). „Wenn wir unsere Chancen nutzen, können wir auch noch zwei, drei Tore mehr machen“, so Koch, der aber trotzdem zufrieden war: „Spiel und Ergebnis gehen vollkommen in Ordnung.“ In der Schlussphase mussten die Gastgeber die Führung zu zehnt verteidigen, Julian Alt erhielt eine Zehnminutenstrafe.

Tore: 1:0 Krauss (22.), 2:0 Nowak (46.). 10-Minuten-Strafe: Alt (80.)

SSV Witzenhausen –  VfL Wanfried 2:1 (2:0). Erster Spieltag – erste Überraschung. Der SSV Witzenhausen trieb den favorisierten VfL Wanfried beinahe in den Wahnsinn. Zwar waren die Gäste spielerisch überlegen, doch gefährlich für den Witzenhäuser Kasten wurde es kaum einmal. Anders auf der Gegenseite, wo der SSV mit schnellen Kontern immer wieder für Verunsicherung in der Wanfrieder Hintermannschaft sorgte. So auch Mitte der ersten Hälfte, als die Gäste einen SSV-Konter nur mit einem Foul stoppen konnten. Den fälligen Strafstoß verwandelte Torjäger Rudi Reyes (24.). Reyes war auch acht Minuten später mit dem 2:0 zur Stelle. „Wir hatten einen klaren Plan, der ist sehr gut aufgegangen. Wanfried hat sich an unserer Abwehr die Zähne ausgebissen“, sagte Witzenhausens Trainer Stefan Möller. Ähnlich sah es in Hälfte zwei aus. Nur einen Nackenschlag musste Witzenhausen verkraften: das 1:2 (53.), das aus stark abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Erst als ab der 80. Minute die Kräfte beim SSV nachließen, wurde es etwas enger, doch eine Großchance erspielte sich der VfL nicht mehr.

Tore: 1:0 Reyes (24./FE), 2:0 Reyes (32.), 2:1 (53.).

SC Niederhone – TSG Fürstenhagen 0:3 (0:0). Während die Gastgeber mehr Ballbesitz hatten, besaßen die Gäste die besseren Chancen. Die erste nutzte Nicolae Titan nach einem tollen Spielzug zur Führung. „Das hat uns geholfen, danach konnten wir unser Konterspiel aufziehen“, meinte TSG-Coach Michael Bös. Mit einem Kopfball nach einer Ecke erhöhte Titan zum 2:0, den Treffer zum Endstand steuerte Johann Härtel per Foulelfmeter bei. „Das Ergebnis ist super, an der Art und Weise können wir aber noch arbeiten. Wir haben aber als Mannschaft gut gespielt“, sagte Bös.

Tore: 0:1 Titan (49.), 0:2 Titan (85.), 0:3 Härtel (90./FE)

SG Sontra – SG Meißner 0:2 (0:1). Einen völlig verdienten Sieg landete die SGM in Sontra. „Über 90 Minuten waren wir das bessere Team. Wir standen vor allem in der Defensive sehr sicher und unsere wenigen Chancen haben wir ganz ordentlich genutzt“, kommentierte Meißner-Pressesprecherin Susanne Kraus. Jannik Thrun (42.) schied ebenso verletzt aus wie Torhüter Marvin Heckmann, für den Lorenz Kistner kam. Kevin Ziegler legte mit seinem Treffer früh den Grundstein zum Erfolg, den Paul Hintze mit seinem Tor zwei Minuten vor dem Ende perfekt machte – sehr zur Freude von Spielertrainer Lukas Toby und seinen Kollegen. „Das war endlich mal ein guter Start in die neue Serie. Klar, dass alle zufrieden sind“, meinte Kraus.

Tore: 0:1 Ziegler (10.), 0:2 Hintze (88.).

Von Andreas Arens und Ralf Walle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.