BSA steckte auch sehr viele Zeitstrafen weg

Bad Sooden-Allendorf. Sehen lassen konnte sich die Leistung der Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf im ersten Auswärtsspiel in dieser Saison in der Bezirksliga A. Beim 23:21 (11:11)-Erfolg bei der HSG Vulkan Vogelsberg gab es den dritten Sieg im dritten Spiel.

Dabei mussten die Gäste schon sechs Minuten nach dem Wechsel auf Alexander Klingmann verzichten, der sich vom recht kleinlich pfeifenden Unparteiischen die dritte Zeitstrafe einhandelte. In der Schlussphase erwischte es auch Heiko Kruse aufgrund des gleichen Vergehens, und auch Tim Vogeley bekam zweimal eine Zeitstrafe aufgebrummt. „Insgesamt hat es uns der Gegner am eigenen Kreis nicht so schwer gemacht. Wir sind clever und diszipliniert aufgetreten und haben auch die Zahl der unnötigen Würfe in Grenzen gehalten“, freute sich Vogeley über die erhofften Punkte.

Zunächst sah es aber noch nicht nach einem BSA-Erfolg aus, denn die Vogelsberger hielten das Geschehen bis zum 13:13-Ausgleich (36.) offen. Der Ausschluss von Klingmann brachte aber keinen Bruch im BSA-Spiel. Vielmehr setzten sich Matthias Noll und seine Mannschaftskameraden auf 18:15 ab (46.) und ließen sich einen 21:17 Vorsprung nicht mehr nehmen.

Tore BSA: Noll (9/davon 5 Siebenmeter), Vogeley (1), Klingmann (1), Hasselbach (3), Roselieb (1), Herzer (4), Kruse (2), K. Hottenroth (2). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.