Wettkampf im Rahmen des Landesturnfestes

Steffi Nickel auf Rang drei am Barren

Gießen. Mit einem zweiten Platz in der Wettkampfklasse 2 und Rang drei in der Wettkampfklasse 1 imponierte Senior Günter Lege von der TG Großalmerode beim hessischen Landesturnfest in Gießen.

Lege startete bei den Senioren-Titelkämpfen im Kür-Vierkampf in der Altersklasse 75+ und schaffte am Parallel-Barren mit 10,20 Punkten seine beste Wertung. In der Klasse 2 turnte der Großalmeröder am Pauschenpferd, Sprung, Parallel-Barren, Reck und Boden.

Mit Steffi Nickel, Stella Gundlach und Lara Liewer waren auch drei Turnerinnen der TG in Gießen dabei. Unter den Augen von Oberturnwart und Betreuer Jürgen Krumpholz schaffte Steffi Nickel in der Leistungsklasse III einen guten achten Rang. Eine Unkonzentriertheit führte zum Sturz am Balken und verhinderte eine noch bessere Platzierung der TG-Turnerin. Wieder einmal war der Barren das Gerät, an dem Nickel ihre höchste Note schaffte. Mit 12,8 Punkten war sie die drittbeste aller Teilnehmerinnen an diesem Gerät.

Auch Stella Gundlach zeigte eine ansprechende Leistung und landete auf Platz 17. Auch bei ihr verhinderten kleinere Fehler am Balken und der weniger gute Abgang am Barren eine bessere Gesamtnote.

Lara Liewer erreichte Rang 18 und war mit ihrer Leistung am Balken nicht zufrieden. Dafür zeigte sie aber gute Leistungen an den Geräten Sprung, Barren und Boden.

Beim Landesturnfest war auch Katharina Biesenkampf von der Turngemeinde dabei. Sie war dieses Mal allerdings nicht aktiv, sondern wurde als Kampfrichterin eingesetzt, nachdem sie erst in diesem Jahr ihre Ausbildung für diese Funktion abgeschlossen hatte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.