A-Liga: Eschenstruth feiert zwei Siege innerhalb von drei Tagen und schießt zehn Tore

TSG stürmt an die Spitze

Zu später Abwehrversuch: Den Ball spielt Wichmannshausens Sascha Asbrand (rechts) noch vor der Attacke seines Gegenspielers aus Rommerode ab. Foto: Claus

Witzenhausen. Mit einem 5:1-Erfolg bei Eschwege 07 II übernahm der TSG Eschenstruth die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A.

Großalmerode II - RW Fürstenhagen 2:1 (2:1). Bis zur Pause begegneten sich beide Kontrahenten auf Augenhöhe, doch in der zweiten Hälfte drehten die Rot-Weißen dann auf und drängten den FC in die Defensive. Die Gäste überzeugten läuferisch und blieben bei Standardsituationen stets gefährlich. In der 80. Minute traf RW-Spieler Scholz mit einem Kopfball nur den Pfosten. Nach einer Unsportlichkeit sah RW-Goalgetter Reinhold Gaber die Ampelkarte (70.). FC-Youngster Florian Seiferth gelang nach einem Solo von der Mittellinie ein sehenswerter Treffer (44.).

Tore: 0.1 Gaber (15.), 1:1 Becker (18.), 2:1 Seiferth (44.).

Wichmannshausen II - Rommerode 2:1 (2:1). In der ersten halben Stunde erarbeiteten sich die Gastgeber zahlreiche Chancen, von denen allerdings nur zwei genutzt wurden. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich beide Teams. Der stets auf Konter bedachte TSV ließ in der Abwehr nichts anbrennen und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. In der Nachspielzeit vergab der VfB den möglichen Ausgleich. Auffälligster Akteur beim Sieger war der laufstarke Björn Fey.

Tore: 1:0 Asbrand (7.), 2:0 Schilling (25.), 2:1 Wiegel (34.).

SV 07 Eschwege II - Eschenstruth 1:5 (1:1). Bis zur Pause ließen beide Kontrahenten den Ball laufen und erarbeiteten sich gute Chancen. Nach einem von Schwindt verschossenen Foulelfmeter (52.) ließen die Hausherren stark nach und hatten nach der 3:1-Führung der Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. Wegen Nachtretens sah Schwindt zudem noch die rote Karte (85.). Eine gute Note im Eschweger Team verdiente sich Keeper Hennemuth, der die Niederlage noch in Grenzen hielt.

Tore: 1:0 Schwindt (16.), 1:1 Schäfer (30.), 1:2 Trupp (61.), 1:3 Marställer (73.), 1:4 Schäfer (83.), 1:5 Marställer (87.).

SG Abterode/Eltmannshausen - SSV Witzenhausen 1:2 (0:1). Der SSV war spielerisch klar überlegen, konnte aber aus den herausgespielten Chancen nur wenig Kapital schlagen und scheiterte mehrfach am gut aufgelegten SG-Keeper Andreas Graz. Nachdem SSV-Spieler Bode wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen hatte (51.), ließ er sich noch zu einer Unsportlichkeit gegenüber dem Unparteiischen hinreißen. Dieser unterbrach daraufhin die Partie für 15 Minuten. Danach war die SG aktiver, der Einsatzwille wurde aber nicht belohnt.

Tore: 0:1 P. Schülbe (43./Eigentor), 0:2 Reyes (79.), 1:2 Bulut (90./Foulelfmeter).

Kammerbach - SG Frankershausen/Germerode 2:0 (0:0). Bis zur 30. Minute waren die Gäste tonangebend, danach fand Kammerbach immer besser ins Spiel und erarbeitete sich eine Vielzahl an guten Chancen. SG-Schlussmann Philipp Iwan war aber ein guter Rückhalt der Gäste.

Tore: 1:0 Lieberum (72.), 2:0 Lückert (78.).

Reichensachsen II - Hasselbach 4:0 (1:0). Bis zur 1:0-Führung sahen die Zuschauer eine niveauarme Partie. Danach erarbeiteten sich beide Teams endlich gute Chancen. Die Gäste konnten aus drei guten Möglichkeiten kein Kapital schlagen und vergaben den möglichen Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel hatte der SV die Partie unter Kontrolle. Bestnoten bei Reichensachsen verdiente sich der zweifache Torschütze Pellumb Zela, der noch dreimal die Querstange und einmal den Pfosten traf.

Tore: 1:0 Mohammadian (22.), 2:0/3:0 beide Zela (48./87.), 4:0 Küch (90./Foulelfmeter). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.