Tischtennis

SV Ermschwerd und MTV Unterrieden nicht chancenlos

+
Konzentration: An der zweiten Position tritt Kim Schad für den MTV Unterrieden an.

Witzenhausen - Zwei gewonnene Punkte zuletzt gegen den SV Mittelbuchen stehen dem SV Ermschwerd in der Tischtennis-Hessenliga gut zu Gesicht und auch im Auswärtsspiel am Samstag um 18.30 Uhr beim Sportclub Niestetal erscheint der Aufsteiger nicht chancenlos.

„Es wird sicherlich sehr schwierig für uns, doch einen klaren Sieger dürfte es nicht geben“, meint SVE-Spieler Michael Wiesendorf. Gerade er freut sich schon mächtig auf dieses Treffen, denn am Samstag gibt es ein Wiedersehen mit seinem langjährigen Klassenkameraden Stefan Englich, der an der zweiten Position der Niestetaler gemeldet ist. „Wir sind in Kassel zusammen acht Jahre zur Schule gegangen, später hat der Stefan dann beim TTV Eschwege zusammen mit Jochen Schütz gespielt“, so Wiesendorf.

Niestetal stieg erst im vergangenen Jahr in die Hessenliga auf und hat mit Johan Klee auch einen starken Spitzenspieler in den Reihen. „Er hat unserer zuvor ganz lange ungeschlagenen Nummer eins Dusan Snasel in der Verbandsliga eine Niederlage beigebracht, allerdings hat Dusan davor wegen einer Schulterverletzung lange pausieren müssen“, weiß Wiesendorf.

Insgesamt glaubt Ermschwerds Nummer sechs, dass der nächste Gegner mannschaftlich etwas ausgeglichener besetzt ist und deshalb als leichter Favorit in diesen Vergleich geht. Gerade auf den Positionen vier bis sechs haben die Gastgeber bessere Leistungs-Wertungszahlen als ihre Gegenüber Christoph Heidrich, Jonas Blum und Michael Wiesendorf.

Die Ermschwerder treten in gewohnter Formation mit ihren beiden tschechischen Spitzenspielern Dusan Snasel und Jiri Tomaniec sowie Heiko Blessmann im mittleren Paarkreuz an.

Der SC Niestetal bestritt erst zwei Begegnungen, kam anfangs mit 0:9 bei Watzenborn-Steinbach unter die Räder und ließ dann einen 9:3-Sieg gegen den TTC Lieblos folgen.

Verbandsliga Damen

Vor einer hohen Hürde stehen auch die Damen des MTV Unterrieden im Verbandsliga-Duell am Samstag um 16 Uhr an eigenen Tischen gegen den TSV Ihringshausen. „Die Gäste haben mit Tanja Albers und Anne-Kathrin Peters zwei ganz starke Spielerinnen im vorderen Bereich. Tritt diese Mannschaft in Bestbesetzung an, dann wird es für die eigene Mannschaft sehr schwer“, glaubt MTV-Spartenleiter Stefan Blum.

Allerdings rissen die Ihringshäuserinnen bei ihrer Saisonpremiere beim TTC Albungen keine Bäume aus. Sie traten zwar nur mit drei Spielerinnen an, schafften aber mit Albers und Peters nur drei Punkte.

Bei Unterrieden ist Sabine Blum trotz einer Verletzung wieder dabei. Außerdem gehen für den MTV Kim Schad, Mutter Andrea und Sylke Reimann an die Tische. Ein Außenseiterchance haben die Gastgeberinnen an eigenen Tischen aber allemal.

Bezirksliga Damen

Das dritte Saisonspiel in der Bezirksliga der Damen bestreitet Unterriedens zweite Mannschaft am Samstag um 15 Uhr daheim gegen den ebenfalls noch punktlosen TTC Lüdersdorf II, der ein Gegner auf Augenhöhe sein dürfte.  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.