Wickenrode/Helsa in der A-Liga nach 5:1 dicht vorm Ziel - Rot-Weiß bleibt Zweiter

Titelkampf fast entschieden

Durch die Mitte: Jan Stieff von der SG Frieda/Schwebda/Aue wird von Thomas Kuhn (links) und Maximilian Rohland in den roten Trikots der SG Wickenrode/Helsa verfolgt. Foto:  Möller/nh

Witzenhausen. Der SG Wickenrode/Helsa ist die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A nach dem 5:1-Auswärtssieg bei der SG Frieda/Schwebda/Aue kaum noch zu nehmen. Im Kampf um den Relegationsplatz hat Rot-Weiß Fürstenhagen nach dem 1:1 im Verfolgerduell gegen Waldkappel weiterhin alle Trümpfe in der Hand.

Hasselbach - Roßbach 2:0 (0:0). Die Begegnung fand auf nur niedrigem Niveau statt, denn beide Teams hatten nicht ihre stärkste Formation zur Verfügung.

Tore: 1:0 Mühlhausen (55.), 2:0 C. Mengel (75.).

Rot-Weiß Fürstenhagen - Waldkappel 1:1 (0:0). Rund 200 Zuschauer sahen eine sehenswerte Partie auf hohem Niveau, die allerdings lange von Aktionen im Mittelfeld geprägt war. Beide Abwehrreihen agierten umsichtig und ließen den Torjägern Ziegler (TSV) sowie Gaber und Titan auf der Gegenseite wenig Freiräume. Die beste Möglichkeit hatten die Gäste vor der Pause, setzten das Leder aber nur an den Pfosten.

Nach dem Wiederanpfiff waren die Rot-Weißen leicht feldüberlegen, doch TSV-Keeper Gebhard war ein sicherer Rückhalt seines Teams. Auf der Gegenseite war auch RW-Schlussmann Quinting bei einer guten Möglichkeit des Rivalen auf dem Posten (75.). Nach ihrer Führung machten die Hausherren noch mehr Druck, während der Gegner mit Kontern stets gefährlich blieb und eine dieser Gelegenheiten durch Ziegler zum Ausgleich nutzte. Gute Noten bei den Hausherren verdienten sich Olbrich und Röse.

Tore: 1:0 R. Theil (72.), 1:1 Ziegler (87.).

SG Frieda/Schwebda/Aue - SG Wickenrode/Helsa 1:5 (1:1). Bis zur Pause war die Partie ausgeglichen, wobei sich die Torhüter beider Mannschaften auszeichneten. In der zweiten Hälfte brach FSA ein und ließ den Spielfluss im Mittelfeld vermissen. Ein Doppelschlag der Gäste (52./54.) brach den Hausherren das Genick. Bester Spieler beim Sieger war Torjäger Serkan Guerleyen.

Tore: 0:1 Serkan Guerleyen (4.), 1:1 Harbich (19.), 1:2 D. Nickel (52.), 1:3 Serkan Guerleyen (54.), 1:4 D. Nickel (69.), 1:5 Serkan Guerleyen (73.).

Rommerode - Hebenshausen 5:1 (2:0). Die einseitige Partie hätte am Ende auch höher für den VfB enden können. Bestnoten verdiente sich Grocke im Mittelfeld.

Tore: 1:0 Brüchmann (22./Eigentor), 2:0 Wiegel (44.), 3:0 Ildes (57./Foulelfmeter), 3:1 Müller (59./Foulelfmeter), 4:1 Bauer (66.), 5:1 Grocke (71.).

Wichmannshausen II - Kammerbach 2:2 (1:0). TSV-Schlussmann Reimuth war ein starker Rückhalt seines Teams.

Tore: 1:0 Dietrich (43.), 1:1 Nöding (50.), 1:2 Heckmann (65.), 2:2 Göpfert (78.).

SG Abterode/Eltmannshausen - Eschwege 07 II 5:1 (2:0). Die SG war in allen Belangen klar überlegen und ließ noch weitere Chancen aus. Nach grobem Foulspiel sah SV-Akteur Akram die rote Karte (24.).

Tore: 1:0 Oeding (11./Foulelfmeter), 2:0 Kruse (31.), 3:0 C. Schülbe (57.), 3:1 Yüksel (63.), 4:1 C. Schülbe (82.), 5:1 Meyer (90.).

Wochentagsspiele

Rommerode II - Reichensachsen II 1:3 (1:1). Nach verteiltem Beginn hatten die Platzherren nach dem Wiederanpfiff nichts mehr zuzulegen. „Bei uns war die Luft raus, Reichensachsen hat sich den Sieg aufgrund der besseren Leistung in der zweiten Halbzeit verdient“, urteilte VfB-Sprecher Gundlach.

Tore: 0:1 Wirth (36.), 1:1 W. Bauer (38.), 1:2 Küch (66.), 1:3 Mohhammadian (82.).

Großalmerode II - SG Frankershausen/Germerode 1:1 (1:0). In der ersten Hälfte knüpften die Tonstädter an ihre starke Vorstellung der Begegnung in Wickenrode an. Die vergebenen Möglichkeiten im ersten Abschnitt sollten sich am Ende für die Hausherren gegen den immer stärker aufkommenden Gegner noch rächen.

Tore: 1:0 Neuenhagen (6.), 1:1 Jank (85.). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.