Kreisliga A: Rot-Weiß Fürstenhagen tritt am Sonntag beim TSV Waldkappel an

Top-Duell der Spitzenteams

Kampf um den Ball: Sich in den Zweikämpfen durchsetzen will Reinhold Gaber (rechts) im Trikot von Rot-Weiß Fürstenhagen. Foto: eki

Witzenhausen. In der vergangenen Saison lieferten sich Rot-Weiß Fürstenhagen und der TSV Waldkappel bis zuletzt einen spannenden Kampf um die Vizemeisterschaft in der Fußball-Kreisliga A. Auch in dieser Spielzeit gehören beide Mannschaften im Titelrennen zu den aussichtsreichsten Kandidaten, sind beide bisher noch ungeschlagen und prallen erstmals am Sonntag um 15 Uhr in Waldkappel aufeinander.

„Es wird Zeit, dass wir gegen Fürstenhagen mal wieder gewinnen“, sagt Michael Bös. Waldkappels Trainer erinnert sich noch gut an die beiden Duelle gegen die Rot-Weißen in der zurückliegenden Spielzeit. In Waldkappel gingen Torjäger Kevin Ziegler und seine Mannschaftskameraden leer aus und unterlagen mit 0:2, im Rückspiel reichte ein Treffer von Ziegler wenigstens zum 1:1-Unentschieden.

Dieses Mal werden die Karten allerdings neu gemischt, denn mit Neuzugang Dennis Baum hat die Offensive des TSV eine neue Qualität bekommen. Auch wenn Angreifer Patrick Rattmann noch verletzt ist und Edgar Diede aus privaten Gründen nicht dabei ist, will das Duo Ziegler-Baum die gegnerische Hintermannschaft gehörig unter Druck setzen.

Auf der anderen Seite können die Gäste ihren stärksten Verteidiger Daniel Scholz wegen einer Verletzung wohl nicht einsetzen. „Er fehlt zu 99 Prozent“, sagt RW-Spartenleiter Holger Nolte. Fürstenhagens Coach Klaus Scholz muss auch auf Andreas Obst (Bänderriss) und den verletzten Stürmer Christian Titan verzichten. Die Voraussetzungen für die Rot-Weißen sind damit alles andere als gut. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.