3:3-Ausgleich für TSV Wichmannshausen II in Eschenstruth in der Nachspielzeit

Torhüter Schilling trifft

Gewühl im Strafraum: Fürstenhagens Torwart Quinting behielt in dieser Szene die Übersicht und wehrte den Ball mit der Faust ab, bevor ein Spieler des FC Eschwege zum Kopfball kam (blaue Trikots). Foto: Triller/nh

Witzenhausen. Keinen Sieger gab es im Top-Duell der Fußball-Kreisliga A zwischen dem TSG Eschenstruth und dem TSV Wichmannshausen II.

SG Abterode/Eltmannshausen - Waldkappel II 4:1 (1:0). Die SG hatte mehr vom Spiel und hätte noch höher siegen können. In der 82. Minute setzte SG-Spieler Tobias Brill einen Foulelfmeter nur neben das Gehäuse. Die Drangphase des TSV beendete die SG mit einem Doppelschlag.

Tore: 1:0/2:0/3:0 alle C. Meyer (27./58./62.), 3:1 Rattmann (69.), 4:1 Manegold (77.).

Rommerode - Hasselbach 2:2 (1:1). Die Zuschauer sahen eine niveauarme Begegnung, in der Rommerode nie zum Spiel fand. Nach dem Führungstor der Gäste schaffte der VfB postwendend den Ausgleich. Der SV kaufte den weit unter seinen Möglichkeiten spielenden Favoriten mit einer engagieten Leistung den Schneid ab und erreichte die erhoffte Punkteteilung.

Tore: 0:1 Mogge (28.), 1:1 Bytyqi (30.), 2:1 Wiegel (48.), 2:2 Zschaler (73.).

Eschenstruth - Wichmannshausen II 3:3 (2:2). Bis zur 35. Minute ließen die Platzherren das Leder laufen, hatten den Gegner im Griff und lagen mit 2:0 vorn. Aus dem Nichts gelang dem TSV der Anschlusstreffer und noch vor der Pause nach einem Weitschuss sogar der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie dahin. Nach einem Solo von Jan-Marvin Witzel, der alle drei TSG-Treffer erzielte, gingen die Gastgeber erneut in Führung. Bei der letzten Aktion im Spiel gelang dem im gegnerischen Strafraum auftauchenden TSV-Keeper Maximilian Schilling der Ausgleich. Als etatmäßiger Feldspieler musste Schilling diesmal im Kasten ran, weil dem TSV kein anderer Schlussmann zur Verfügung stand.

Tore: 1:0/2:0 beide Witzel (16./35.), 2:1 Ritz (40.), 2:2 Klöpfel (45.), 3:2 Witzel (85.), 3:3 Schilling (90.+3).

FC Eschwege - RW Fürstenhagen 2:4 (2:3). Die Rot-Weißen waren das spielerisch reifere und bessere Team. Der FC bemühte sich zwar und kam vor der Pause noch auf 2:3 heran, aber die Gäste waren immer einen Tick schneller am Ball und landeten einen verdienten Sieg. Nach grobem Foulspiel sah FC-Spieler Guud die Rote Karte (85.). Eine souveräne Leistung bot Schiedsrichter Edmund Thiel (Felsberg).

Tore: 0:1 Tekie (15.), 0:2 Szczepanek (35.), 0:3 Gaber (40.), 1:3 Hornung (43.), 2:3 Guud (45.), 2:4 Härtel (50./Foulelfmeter).

Hasselbach - SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach II 3:1 (1:1). Eine optische Überlegenheit über weite Strecken der Begegnung half den spielstarken Gästen am Ende wenig, denn die besseren Chancen hatten die Hasselbacher. Der Aufsteiger startete zwar furios und ging schon nach 100 Sekunden in Führung, doch später hatten sich die in kämpferischer Hinsicht imponierenden Platzherren nach Angaben von Pressesprecher Günter Mengel immer besser auf den Gegner eingestellt. Zehn Minuten vor dem Abpfiff sah Gästeakteur Sali die Ampelkarte.

Tore: 0:1 Mohammadi (2.), 1:1 Zschaler (29.), 2:1 Radtke (47.), 3:1 Zschaler (56.).

Eschwege 07 II - Großalmerode II 0:2 (0:1). Beide Kontrahenten rissen in dieser Partie mit ihrer Leistung keine Bäume aus. Mit einem Freistoß aus spitzem Winkel brachte Rycka die Tonstädter in Führung. Die Eschweger hatten durch Schwindt noch eine Möglichkeit zum Ausgleich, doch kurz vor Schluss machte Nowak für die Gäste alles klar.

Tore: 0:1 Rycka (40.), 0:2 Nowak (85.). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.