Fußball-A-Ligist Eschenstruth gefordert

TSG-Heimbilanz muss besser werden

Witzenhausen. In der vergangenen Saison sammelte der TSG Eschenstruth als Tabellensiebter im Endklassement der Fußball-Kreisliga A mehr Punkte in Auswärtsspielen als vor heimischem Publikum. Dies soll laut Trainer Carsten Umbach in der laufenden Runde anders werden, denn sein Team zählt zu den Titelanwärtern in dieser Klasse.

Der 47-jährige Coach führte das junge TSG-Team vor einigen Jahren in die A-Liga, trainierte zuletzt den TSV Heiligenrode und kehrt nun ein seine frühere Wirkungsstätte zurück. Auch Sohn Marcel kickt in Eschenstruth und stand in der Mannschaft, die sich zum Saisonauftakt locker mit 7:1 beim SV Hasselbach durchsetzte. Nun sollen die ersten Zähler vor heimischem Publikum in Eschenstruth hinzukommen, wo sich am Sonntag um 15 Uhr die zweite Mannschaft des TSV Wichmannshausen vorstellt.

„Ein Gradmesser war der erste Gegner aus Hasselbach nicht. Die großen Herausforderungen stehen noch bevor“, macht der TSG-Coach klar. Zwar zählen auch die Wichmannshäuser nicht zu den Top-Teams in der A-Liga, immerhin gewann Eschenstruths nächster Gegner aber am ersten Spieltag mit 6:2 gegen den FC Eschwege. „Wir wollen unseren Zuschauern etwas bieten und guten und attraktiven Fußball zeigen. Drei Punkte sind am Sonntag natürlich unser Ziel“, sagt Carsten Umbach.

Allerdings muss er bei der Heimpremiere sowohl auf die drei Brüder Johannes, Tobias und Matthias Schäfer sowie auf Dennis Marställer verzichten, die alle im Urlaub weilen. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.