Eschenstruth beim 4:4 gegen Frieda/Schwebda/Aue im Wechselbad der Gefühle

TSG verspielt 4:0-Führung

Spektakuläre Szene: Die Reichensächser Marcus Reubert (links) und Torwart Tim Bachmann versuchen, den Fallrückzieher des Kammerbachers Nazieh Al Rashed zu vereiteln. Foto: Siebert/nh

Witzenhausen. Schon mit 0:4 lag die SG Frieda/Schwebda/Aue in der Fußball-Kreisliga A beim TSG Eschenstruth im Rückstand, schaffte aber ein kaum noch erwartetes 4:4-Unentschieden.

Reichensachsen II - Kammerbach 2:2 (1:1). Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene Partie mit mehr Chancen auf Seiten der Gastgeber. Nach einer Möglichkeit von SV-Akteur Kasmi landete das Leder in der ersten Hälfte nur an der Querstange. Erst mit dem Schlusspfiff erzielten die Hausherren den Ausgleich. Nach wiederholtem Foulspiel sah TSG-Spieler Schülbe den gelb-roten Karton (90.).

Tore: 1:0 Bekria (21.), 1:1 Lückert (37.), 1:2 Lieberum (51.), 2:2 Baumann (90./Foulelfmeter).

SSV Witzenhausen - Hopfelde/Hollstein 8:1 (3:0). In der ersten Hälfte hielt SG-Torhüter Mario Rabini sein Team noch gut im Spiel. Stets auf dem Posten war auf der Gegenseite auch SSV-Keeper Fabio Schinkel. Bestnoten beim Sieger verdienten sich Wirbelwind Jakob Goetz und Goalgetter Tim Heinemann, der fünf Treffer erzielte. Ihm gelang vor der Pause ein Hattrick. Ein SG-Akteur sah nach der Pause wegen Nachtretens die rote Karte.

Tore: 1:0/2:0/3:0 alle T. Heinemann (22./37./45.), 4:0 Goetz (61.), 5:0 Sachteleben (62.), 6:0 Akin (76.), 7:0/8:0 beide T. Heinemann (78./86.), 8:1 Sauber (87.).

Roßbach - RW Fürstenhagen 1:8 (0:4). Eine mittelmäßige Leistung genügte den Rot-Weißen, um zum klaren Erfolg zu kommen. Schlusslicht Roßbach hielt lediglich bis zur 15. Minute einigermaßen mit. Ein weiterer Treffer blieb dem SC verwehrt, da Akin einen Handelfmeter in der 65. Minute neben das Gehäuse setzte. Kurz vor Ende der Partie vergab SC-Spieler Benderoth per Freistoß eine gute Chance. RW-Goalgetter Reinhold Gaber war bester Spieler beim Kantersieg.

Tore: 0:1 Sirean (12.), 0:2 Scholz (25.), 0:3 Achler (40.), 0:4 Gaber (42.), 1:4 Blumberg (66.), 1:5 Gaber (69.), 1:6 Scholz (72.), 1:7 Sirean (73.), 1:8 Gaber (82.).

Waldkappel - SG Abterode/Eltmannshausen 3:0 (2:0). Während der Spitzenreiter noch gute Chancen ausließ, erarbeiteten sich die Gäste kaum zwingenden Möglichkeiten. Nach einem Freistoß der SG landete das Leder am Lattenkreuz.

Tore: 1:0 Strecker (29.), 2:0 Rattmann (40.), 3:0 Ziegler (57.).

Eschenstruth - SG Frieda/Schwebda/Aue 4:4 (4:0). Bis zur Pause bestimmte Eschenstruth die Partie und spielte die Gäste regelrecht an die Wand. FSA kam lediglich zweimal gefährlich vor das TSG-Gehäuse, scheiterte aber an der gut gestaffelten Abwehr, die auch FSA-Torjäger Lukas Harbich gut im Griff hatte.

Nach Unkonzentriertheiten erzielten die Gäste per Konter die Anschlusstreffer. Missverständnisse in der TSG-Abwehr nutzte dann Harbich aus und erzielte zwei weitere Treffer. Weitere gute Chancen der Gastgeber durch Matthias, Tobias Schäfer sowie Debütant Cem Calisir blieben ungenutzt. Immerhin gelangen Celisir an seinem Geburtstag aber zwei Treffer. Stark spielte bei den Gastgebern auch Mittelfeldmotor Arnold Breidt.

Tore: 1:0 Calisir (21.), 2:0 Marställer (25.), 3:0 T. Schäfer (44.), 4:0 Calisir (45.1), 4:1 Harbich (48.), 4:2 Stieff (60.), 4:3/4:4 beide Harbich (70./88.).

Rommerode - Großalmerode II 3:0 (1:0). Erst nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber feldüberlegen, nutzten ihre Möglichkeiten aber nur unzureichend. Auffälligster Spieler beim Sieger war Goalgetter Wolfgang Bauer, der alle Treffer erzielte.

Tore: 1:0/2:0/3:0 alle Bauer (15./53./67.). (zwp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.