Kicker aus Niedersachsen schnappen heimischer SG den Matejcek-Cup vor der Nase weg

Werratal im Doppelpack

Siegerehrung: Den Pokal erhält Florian Best von der SG Werratal (rechts) aus den Händen von Sponsor Denny Matejcek. Foto: per

Witzenhausen. Der Premieren-Siegerpokal beim ersten Witzenhäuser Rundumbanden-Hallenfußballturnier um den Sport-Matejcek-Cup geht nach Niedersachsen. In einem packenden Finale bezwang die SG Werratal aus dem Nachbar-Bundesland die hessische SG Werratal erst nach Neunmeterschießen mit 5:2. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Nachdem die Niedersachsen in ihrem Halbfinale die als Mitfavorit ins Turnier gegangene SG Wickenrode/Helsa mit 5:3 und die hessischen Werrataler den überraschend starken SC Roßbach mit 2:1 bezwungen hatte, bekamen die Fußballfans in der mit weit über 100 Zuschauern gut besuchten Witzenhäuser Sporthalle im kleinen Finale zunächst ein wahres Torfestival geboten.

Nachdem die Roßbacher bereits mit 4:1 in Front gelegen hatten, kämpfte sich Wickenrode/Helsa auch dank dreier Tore von Goalgetter Danny Nickel wieder heran und gestaltete die Partie bis zum Schluss offen. Ein von Roßbachs David Labes zum 6:4 verwandelter Neunmeter kurz vor Schluss sorgte für die Entscheidung, auch wenn Serkan Guerleyen noch einmal auf 5:6 verkürzen konnte.

Im Endspiel trafen mit den beiden Werratal-Vertretungen dann zwei Teams aufeinander, die schon in der Vorrunde die Kräfte gemessen hatten (siehe Zahlenspiegel). Anders als bei diesem von Taktik geprägten 0:0 schafften es die Niedersachsen diesmal, den Gegner durch ein frühes Tor des Ex-Witzenhäusers Jonas Mackenroth unter Zugzwang zu setzen. Bis 90 Sekunden vor Schluss hielt die Spielgemeinschaft aus Hedemünden, Oberode, Laubach, Lippoldshausen und Wiershausen dem Druck der Hessen stand, um dann doch noch durch einen Gewaltschuss von Kevin Windus den Ausgleichstreffer hinnehmen zu müssen.

Im entscheidenden Neunmeterschießen aber hatten die Niedersachsen dann in ihrem Torwart Marco Beuermann den Matchwinner. Während dessen Vorderleute selbst viermal in Folge vom Punkt aus trafen, parierte Beuermann zwei Neunmeter und sicherte seinem Team damit neben dem großen Wanderpokal auch einen Trikotsatz im Wert von 800 Euro sowie 100 Euro Preisgeld.

Der unterlegene Finalist durfte sich mit zehn Trainingsbällen im Wert von 250 Euro sowie einem Preisgeld von 70 Euro trösten.

Großalmerode enttäuscht

Während die vier Halbfinalisten ihr Soll bei dieser Turnierpremiere voll und ganz erfüllten, dürften andere doch etwas enttäuscht die Heimreise angetreten haben. Vor allem vom einzigen Gruppenligisten FC Großalmerode hatte man mehr erwarten dürfen als nur einen Sieg über das kurzfristig für den nicht angetretenen RW Fürstenhagen eingesprungene Gruppen-Schlusslicht SSV Witzenhausen II und ein Remis gegen Roßbach. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.