A-Liga-Spitzenreiter trifft auf Verfolger Rot-Weiß Fürstenhagen

Der Hit in Wickenrode

Wickenrode. Tabellenerster gegen den Zweiten oder Titelfavorit gegen den Aufstiegsaspiranten. Das große Duell zwischen der SG Wickenrode/Helsa gegen den unmittelbaren Verfolger Rot-Weiß Fürstenhagen am Sonntag um 15 Uhr in der Fußball-Kreisliga A ist schon vor dem Anpfiff in Wickenrode in aller Munde.

Die Spielgemeinschaft hat in dieser Saison noch kein Heimspiel verloren, die Rot-Weißen hingegen machten es Wickenrode/Helsa bisher immer ganz schwer. „Seit mehr als drei Jahren habe ich als SG-Trainer gegen Fürstenhagen noch nicht gewonnen“, weiß auch Coach Stefan Koch. Der Knoten soll diesmal platzen auch wenn Sören Bode wegen einer Zerrung ausfällt und Thomas Kühn und Serkan Guerleyen noch angeschlagen sind. „Wir haben nichts zu verlieren“, sagt Gästecoach Klaus Scholz, wohlwissend, dass der Spitzenreiter in den drei zurückliegenden Spielen schwächelte und auch daheim zu packen ist. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.