Mieczyslaw Maczka triumphiert bei internationaler Meisterschaft in Tschechien

Wieder zwei Titel für Gewichtheber Mieczyslaw Maczka aus Großalmerode

+
Die Titelsammlung wird immer umfangreicher: Mieczyslaw Maczka aus Großalmerode war bei einem internationalen Wettkampf im Nordosten Tschechiens erfolgreich. 

Witzenhausen. Wie man Titel in seiner Altersklasse im Bankdrücken gewinnt, das weiß Mieczyslaw Maczka ganz genau.

Im Mai sicherte er sich in Trier die deutsche Einzelmeisterschaft im Bankdrücken. Einen Monat später gelang dem Kraftsportler aus Großalmerode dann der doppelte Coup. Erst verteidigte er bei der Europameisterschaft in Coburg seinen Titel in der Gewichtsklasse bis 82,5 Kilogramm und dann schnappte er sich auch noch die Meisterschaft im Kreuzheben. Und bei der gerade abgelaufenen internationalen Meisterschaft GPC (Global Powerlifting Committee) in Trutnov (Tschechien) trat der 62-Jährige aus Großalmerode die Heimreise mit zwei ersten Plätzen sowie jeweils einem zweiten und dritten Rang an.

Dabei hatte Maczka in der 30.000 Einwohnerstadt im Nordosten Tschechiens einige stressige Tage zu überstehen. 730 Teilnehmer aus 35 Ländern waren am Start, entsprechend groß war der Andrang zu den Wettkämpfen, die frühmorgens starteten und deren Siegerehrungen erst spät nachts endeten.

Der Stress für Maczka geht aber weiter. Der nächste Wettkampf steht vom 17. bis 22. Oktober auf dem Wettkampfplan, bevor dann der Höhepunkt des Jahres folgt: die Weltmeisterschaft im November in den Niederlanden. Und da will Maczka seine imponierende Titelsammlung erweitern. (raw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.