Tischtennis: Bezirksoberligist Ermschwerd will den zweiten Rang verteidigen

SV Ermschwerd will den Hebel umlegen

Will mit seinem SV Ermschwerd den zweiten Rang verteidigen: Spielführer Michael Tusch. Foto: bl

WITZENHAUSEN. Die Tischtennis-Akteure des SV Ermschwerd wollen in der Bezirksoberliga in die Erfolgsspur zurückkehren. In der Bezirksliga steigt am Samstag das Kreisduell zwischen Hessisch Lichtenau und Großalmerode.

Bezirksoberliga Herren

TTC Sebbeterode-Winterscheid - SV Ermschwerd (Samstag, 15.30 Uhr). Nach der zurückliegenden Niederlage im Spitzenspiel gegen die Reservemannschaft aus Besse wollen die Ermschwerder den Hebel jetzt wieder umlegen. Vor allem deshalb, weil Spielführer Michael Tusch und seine Mitstreiter den aktuellen zweiten Tabellenplatz, der zur Relegation in die Verbandsliga berechtigt, unbedingt verteidigen wollen. „Unser Gegner ist wirklich nur sehr schwer einzuschätzen. Wenn die Gastgeber ihre besten Akteure an die Tische bekommen, rechne ich mit einem spannenden Spiel. Wer das dann gewinnt, ist völlig offen“, lautet Tuschs Prognose. Im Vergleich zur vergangenen Serie haben sich die Schwälmer extrem gesteigert. Die Zugänge Christoph Ferreau und Markus Schwalm kommen aus der Verbandsliga und geben dem Merle-Team mehr Qualität. Fraglich ist bei den Ermschwerdern der Einsatz von Spitzenmann Rolf Gebhardt, der noch mit den Nachwirkungen einer Magen-Darm-Infektion zu kämpfen hat.

Bezirksliga Herren

TTC Lax Bad Hersfeld III - SV Ermschwerd II (Freitag, 20.30 Uhr). Vor einer schweren Herausforderung stehen Ermschwerds Kapitän Marco Eyrich und seine Team-Kollegen beim Tabellendritten in Bad Hersfeld. Die Gastgeber haben besonders auf den Positionen vier bis sechs ihre Stärken und starten gegen das Schlusslicht als klarer Favorit in das Duell. Dennoch wollen sich die Ermschwerder gut aus der Affäre ziehen.

TV Hessisch Lichtenau - TG Großalmerode (Samstag, 16 Uhr). Die Lossestädter empfangen den Kreisrivalen aus Großalmerode. In der Vorserie erwischten die Gastgeber die Großalmeröder beim deutlichen 9:2-Erfolg auf dem falschen Fuß. Ein derart deutliches Resultat dürfte am Samstag aber ausgeschlossen sein. Denn die Tonstädter starten mit breiter Brust in das Kreisduell, in dem sie den Lichtenauern alles abverlangen wollen. „Ich rechne mit einem ausgeglichenen Spiel, in dem die Tagesform über den Sieger entscheiden wird“, prognostiziert TG-Kapitän Lars Wunderlich.

TTV Weiterode II - MTV Unterrieden (Samstag, 19 Uhr). Die Weiteröder, die nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga keine personellen Veränderungen vornehmen mussten, belegen aktuell den fünften Tabellenplatz. Den Unterriedenern um Kapitän Stefan Blum ist mit einer starken Mannschaftsleistung dennoch eine Überraschung zuzutrauen. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.