Handball-Bezirksliga A: Bad Sooden-Allendorf erwartet Tabellennachbar Elfershausen

TSG will Serie ausbauen

Feuer frei für das dritte Heimspiel in Serie: Gegen den TSV Elfershausen will die TSG Bad Sooden-Allendorf um Kai Hottenroth (li.) den vierten Sieg in Folge in der Bezirksliga A perfekt machen. Foto: Schröter

Bad Sooden-Allendorf. Zum dritten Heimspiel in Serie erwarten die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf in der Bezirksliga A am Samstag Tabellennachbar TSV Elfershausen. Dabei will die Mannschaft von Trainer Sebastian Neuenroth den vierten Sieg nacheinander einfahren. Anwurf in der Eilse-Sporthalle in Bad Sooden-Allendorf ist um 16.30 Uhr.

„In Elfershausen haben wir uns seinerzeit sehr schwer getan und am Ende nur mit Glück ein 26:26-Unentschieden erreicht“, erinnert sich Neuenroth nur ungern an die Partie in der Vorrunde zurück. Allein aus diesem Grund habe man deshalb noch eine Rechnung mit dem TSV offen. Ein Sieg wäre aus Sicht des TSG-Coaches aber auch aus einem anderen Grund enorm wichtig. „Damit würden wir den Vorsprung auf die Elfershäuser auf fünf Punkte vergrößern und unseren sechsten Tabellenplatz erst mal gründlich absichern.“

Drei Siege in Folge

Dass seine Mannschaft das Zeug dazu hat, zum vierten Mal in Folge den Platz als Gewinner zu verlassen, dessen ist sich Neuenroth sicher. „Unsere Formkurve hat in den vergangenen Wochen stetig nach oben gezeigt“, sagt er und sieht sein Team nicht zuletzt deshalb in der Favoritenrolle.

Gastgeber in Bestbesetzung

Hinzu kommt, dass der TSG-Trainer personell aus dem Vollen schöpfen kann. Somit ist auch Lukas Hasselbach wieder mit von der Partie, der zuletzt beim 26:21 über die Eschweger Reserve erst spät eingewechselt wurde und mit seinen vier Treffern noch maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft gehabt hatte.

„Auch wenn am Samstag sicher einiges für uns spricht, dürfen wir nicht den Fehler machen, Elfershausen zu unterschätzen“, sieht Neuenroth im Kontrahenten ein Team, das mit seinem eigenen auf Augenhöhe ist. „Das wird ganz sicher ein Spiel, in dem die Tagesform entscheiden wird“, meint er. Wenn es seinen Jungs aber gelinge, an die Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen und die Konzentration über 60 Minuten aufrecht zu erhalten, dann sollten die Punkte auch in der eigenen Halle bleiben. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.