TSG BSA will zurück in die Erfolgsspur

Bad Sooden-Allendorf. Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg und der ersten Saisonniederlage in Neuhof wollen die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf am Samstag im Heimspiel gegen Schlusslicht VfL Wanfried II in die Erfolgsspur zurück (Anwurf in der Rhenanus-Halle: 16.30 Uhr).

„In diesem Derby steckt immer viel Feuer“, erwartet TSG-Spielertrainer Sebastian Neuenroth einen bis in die Haarspitzen motivierten Gegner. Die Tatsache, dass die Wanfrieder zuletzt beim 26:24 über Werra WHO II ihren ersten Saisonsieg feierten, mache die Aufgabe auch nicht gerade leichter. „Dennoch sollten wir angesichts der bislang gezeigten Leistungen als Favorit in dieses Spiel gehen“, ist Neuenroth optimistisch, am Samstag als Sieger die Halle zu verlassen.

Grundvoraussetzung dafür dürfte sein, dass es den Badestädtern gelingt, die Ergebnisse der letzten beiden Spiele abzuhaken. „Wenn wir darüber hinaus die Fehlerquote im Angriff minimieren und wieder mehr leichte Tore machen, dann sollte nichts anbrennen“, so Neuenroth, der personell nahezu aus dem Vollen schöpfen kann. Zwar sind Gerrit Brhel und Benjamin Kirschner beruflich verhindert, aber ansonsten sind alle Spieler an Bord – und damit auch Neuenroth selbst, dessen Erkältung abgeklungen ist und der damit als Alternative im Tor wieder zur Verfügung steht. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.