Fußball-Kreisoberliga

Ziel des SSV Witzenhausen: Bloß keine Zittersaison

+
Einziger SSV-Neuzugang: Vom Ortsrivalen VfB Witzenhausen kommt Yousef Hammad, der von Co-Trainer Stefan Bach (li.) und Coach Volker Reinhardt eingerahmt wird.

Nicht noch einmal so eine Zittersaison wie in der vergangenen Spielzeit möchten Trainer Volker Reinhardt und sein Assistent Stefan Bach mit dem SSV Witzenhausen in der Fußball-Kreisoberliga erleben.

Am Ende hatte der SSV gerade einmal zwei Punkte mehr auf dem Konto als die SG Wehretal auf dem Relegationsrang. „Die Mannschaft muss einfach viel mehr Laufbereitschaft zeigen als in der Vergangenheit und die Zweikämpfe aggressiver bestreiten. Nur dann sind wir in der Lage, unsere Ideen und Ziele umzusetzen“, sagt Reinhardt.

Der SSV Witzenhausen will künftig nicht nur auf die Spielweise der Gegner reagieren, sondern dem Geschehen mit eigenem Konzepten den Stempel aufdrücken.

Dabei baut der SSV auf ein Team, dessen Gesicht sich gegenüber der vergangenen Runde wenig geändert hat. Einziger Neuzugang aus einem anderen Verein ist Yousef Hammad vom Ortsrivalen VfB. Dazu kommen mit Marvin Neuenhagen, Lukas Benderoth und Björn Bode drei Akteure aus der zweiten Mannschaft, die den Sprung in die erste Garnitur schaffen wollen. Weh tut Volker Reinhardt allerdings der Weggang von Julian Grote, der ebenso wie André Simon zum SV Weidenhausen wechselte.

Dennoch kann der SSV-Coach auf einen Kader von 24 Akteuren bauen. „Wichtig ist aber, dass alle auch den Konkurrenzkampf untereinander annehmen. Wenn das gelingt und der Zusammenhalt trotzdem passt, dann sind wir auf einem guten Weg“, meint Reinhardt.

In der Vorbereitung müssen Witzenhausens Kicker richtig ran, um die Voraussetzungen für den angestrebten Platz im gesicherten Mittelfeld zu schaffen. Viele Testspiele stehen auf dem Plan, dazu kommt ein viertägiges Trainingslager in Thüringen.

„So wie es momentan in der Vorbereitung läuft, macht es richtig Spaß. Alle ziehen mit und stimmen mich bei diesem Einsatz optimistisch“, sagt Reinhardt. Schon die ersten Punktspiele bei der SG Werratal, gegen Favorit Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund und bei der SG FSA werden zur Standortbestimmung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.