SSV Witzenhausen nach 4:2 dicht vor dem Titelgewinn in der Fußball-Kreisliga A

Zwei Siege fehlen noch

Kampf um das Leder: Fadi Hanna (links) im Trikot von Eschwege 07 II behauptet den Ball gegen Witzenhausens Rüdiger Klien-Reyes. Foto: Konklowsky/nh

Witzenhausen. Einen klaren 5:1-Sieg schaffte RW Fürstenhagen gegen die SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund in der Fußball-Kreisliga A. Damit benötigt der SSV Witzenhausen nur noch zwei Siege zur Meisterschaft.

Eschwege 07 II - SSV Witzenhausen 2:4 (1:1). Der SSV tat sich zunächst schwer gegen die Hausherren. Die Eschweger 2:1-Führung rüttelte den designierten Meister aber richtig wach. Die Gastgeber blieben mit ihrem quirligen Angreifer Fricke aber ständig gefährlich. Auffälligster Akteur beim SSV war der laufstarke Julian Grote.

Tore: 0:1 F. Philipp (10.), 1:1 Fricke (12.), 2:1 Schwindt (53.), 2:2/2:3 beide T. Heinemann (56./69.), 2:4 Bojan (80.).

Wichmannshausen II - Eschenstruth 4:2 (1:2). Bis zur 20. Minute verschlief der TSV gegen einen dominanten Gast die Partie. Nach einem von TSV-Keeper Lars Sauer vereitelten Foulelfmeter ging ein Ruck durch das Team der Gastgeber. Nun hatte der TSV mehr vom Spiel und erarbeitete sich gute Chancen. Die Gäste kamen dagegen nur noch einmal gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Bestnoten beim Sieger verdiente sich Mittelfeldmotor Christian Schindewolf. D ie Treffer für den TSV erzielten Schindewolf (2), Klöpfel und Schellhase. Die Torschützen der TSG wurden nicht genannt.

Reichensachsen II - Rommerode 6:0 (3:0). Der SV hatte von Beginn an ein Übergewicht im Mittelfeld und erarbeitete sich gute Chancen, die konsequent in Treffer umgemünzt wurden.

Tore: 1:0 Iarem (10.), 2:0/3:0 beide Schöneberg (14./45.), 4:0 Küch (48.), 5:0 Klingspon (68.), 6:0 Krug (87.).

RW Fürstenhagen - SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund 5:1 (2:0). Die überlegenen Rot-Weißen drückten von Beginn an mächtig aufs Tempo und ließen den Gästen nur wenig Räume. In der 24. Minute vergab die SG nach einem abgefälschten Ball den Ausgleich. Bis zur 70. Minute hatten die Gastgeber die klareren Chancen, mussten aber immer auf die gefährlichen Angreifer Hoppe und Hose aufpassen. Die SG hatte RW-Torjäger Gaber insgesamt gut im Griff. Nach dem Anschlusstreffer gestalteten die Gäste die Partie offener, liefen aber in der hektischen Schlussphase in zwei Konter. Eine gute Note verdiente sich RW-Spieler Timo Neuner in der Defensive.

Tore: 1:0 Sirean (8.), 2:0 Scholz (27.), 3:0 M. Theil (56.), 3:1 Hoppe (75.), 4:1 Härtel (85.), 5:1 M. Theil (88.).

SG Meißner - SG Frankershausen/Germerode 7:1 (2:0). Gegen die überlegenen Hausherren hielten die Gäste gut dagegen. Nach der 3:0-Führung nutzten die Gastgeber ihre spielerische Überlegenheit aus und ließen dem Widersacher keine Chance mehr. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 23 Metern Torentfernung gelang SGM-Akteur Florian Siebald ein sehenswerter Treffer (75.).

Tore: 1:0 Lehmann (4.), 2:0 Wendel (19.), 3:0 Eysert (53.), 4:0 Pressler (56.), 5:0 Siebald (60./Foulelfmeter), 6:0 Fischbach (67.), 7:0 Siebald (75.), 7:1 Veit (87.).

SG Abterode/Eltmannshausen - Kammerbach 0:2 (0:1). Nach einer starken ersten Hälfte beschränkte sich die TSG nach der Pause auf die Defensive. Ein Remis wäre am Ende gerechter gewesen, denn die SG vergab gute Chancen.

Tore: 0:1/0:2 beide Noeding (24./85.).

Großalmerode II - SG Netra/Rambach 4:1 (3:0). Ray Vogel und Kamil Rycka waren die auffälligsten Spieler beim souveränen Sieger. Die Gäste wussten sich oft nur mit Fouls zu helfen und kassierten kurz vor Schluss noch eine Rote Karte, nachdem ein Gästeakteur einen Gegenspieler beleidigt hatte.

Tore: 1:0 Vogel (21.), 2:0 H. Frankenstein (35.), 3:0 M. Frankenstein (37.), 3:1 Küllmer (65.), 4:1 D. Ritzka (89.).

Eschwege 07 II - Wichmannshausen II 2:0 (1:0). Mit vier Akteuren aus der ersten Mannschaft verstärkt ließen die Gastgeber gekonnt den Ball laufen und erarbeiteten sich Vorteile im Mittelfeld. Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Partie. Der TSV blieb ohne zwingende Chancen.

Tore: 1:0 Bazzone (24.), 2:0 Schwindt (61.). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.