Auch SpVgg. Hopfelde/Hollstein und VfB Witzenhausen scheitern in der Relegation

Zwei weitere Enttäuschungen

Witzenhausen. Großer Jubel bei den zweiten Mannschaften des TSV Wichmannshausen und VfL Wanfried. Beide setzten sich in ihren Fußball-Relegationen durch. • Relegation zur Kreisliga A: In einer schwach geführten Partie gewann der TSV Wichmannshausen II mit 2:0 gegen die SpVgg. Hopfelde/Hollstein und feierte den Aufstieg. Gestärkt durch den 2:1-Auswärtserfolg im Hinspiel legte der TSV das Hauptaugenmerk auf die Offensive und kam früh zu ersten guten Chancen. Die beste Möglichkeit auf den Führungstreffer hatte dabei Lukas Eckhardt, der nach einem Solo über das halbe Spielfeld am glänzend reagierenden Gäste-Keeper Rabini scheiterte (6.). Doch per Konter wären dann fast die Gäste in Führung gegangen. In weiterer Folge gestaltete sich das Spiel auf beiden Seiten fehlerhaft mit wenigen flüssigen Kombinationen. Gute Torchancen gab es trotzdem hüben wie drüben.

In Durchgang zwei verlagerte sich das Geschehen wieder zunehmend auf eine Seite. Der TSV rannte an, Hopfelde-Hollstein stand tief und verteidigte konsequent. Dennoch gelang Dominik Zimmermann nach einem schnellen Antritt und platziertem Abschluss in die kurze Ecke das längst verdiente 1:0 für den TSV (60.). Von den Gästen war nun offensiv überhaupt nichts mehr zu sehen. Stattdessen nutzte Björn Fey seine zweite Großchance, um den 2:0-Endstand zu erzielen (75.). • Tore: 1:0 Zimmermann (60.), 2:0 Fey (75.). • Relegation zur Kreisliga B: Erst in der 90. Minute gelang Max Lippold der 2:2-Ausgleich für den VfL Wanfried II gegen den VfB Witzenhausen, der den Klassenerhalt in der B-Liga bedeutete. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit das offensivere Team. In der Anfangsphase hatte der VfL zweimal Glück, als nach Kopfball von Louis Trattner (7.) und Flanke von Finn Lahme (13.) der Ball jeweils an den Pfosten klatschte. Die Wanfrieder waren effizienter. Nach einem Flügellauf und perfekter Flanke von Heinrich Gebhard köpfte Wilhelm Gebhard zum 1:0 ein. Der VfB brauchte nun zwei Tore und hatte Chancen durch Johannes Rüdiger (26.) und Marcus Ender (39.), aber VfL-Keeper Timo Kalwinsky parierte die Schüsse. Nach der Pause blieb der VfB aktiver, und Husein Moham und Brahima Dao drehten mit ihren Treffern sogar die Partie. Der VfL warf nun alles nach vorn und wurde durch Lippold erlöst. • Tore: 1:0 Gebhard (21.), 1:1 Moham (60.), 1:2 Dao (73.), 2:2 Lippold (90.). - Gelb-Rot: Trattner (75.), Berkert (90.), Rüdiger (94., alle VfB). (lh/mko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.