Tischtennis

Sportler sind froh über den Wiederbeginn des Trainings

+
Alexander SchäferTTV Weiterode

Das Tischtennistraining läuft bereits seit zwei Wochen wieder beim TTC Lüdersdorf.

Weiterode/Lüdersdorf –Per Genehmigung durch Bebras Bürgermeister Stefan Knoche dürfen die Cracks des Hessenliga-Aufsteigers wieder in die Lüdertalhalle, berichtet Vereinsvorsitzender Ralf Schade.

„Das mit den Vorgaben funktioniert schon“, sagt Schade. „Den Abstand können wir einfach einhalten.“ Sechs Spieler dürfen gleichzeitig in der Halle trainieren, drei weitere stehen sozusagen Schläger bei Fuß und warten auf ihren Einsatz. „Für die Trainingspläne muss man sich halt anmelden“, sagt Schade. Die Zeitfenster für die Übungsstunden seien groß genug, da Gesangverein und Landfrauen die Halle für ihre Treffen noch nicht wieder nutzen dürfen.

Schade weiß, dass die Meinung unter den Spielern zu den Auflagen durchaus geteilt ist. „Aber die Mehrheit ist froh, dass es wieder losgehen kann. Auch wenn das Desinfizieren kompliziert ist und der Schoppen nach dem Training wegfällt.“ Insbesondere die Spieler der ersten Mannschaft seien in ihrer Vorfreude auf die Hessenliga heiß aufs Training.

Etwas weniger enthusiastisch klingt, was Alexander Schäfer zu berichten weiß. Er und seine Mitstreiter vom TTV Weiterode können noch nicht trainieren – die Schulturnhalle befindet sich in Kreisregie und ist noch nicht freigegeben. Für Mitte Juni ist der Trainingsbeginn avisiert, erklärt Schäfer.

Doch einfach wird das nicht. „Wir sind natürlich selbst verantwortlich dafür, dass es klappt“, sagt Schäfer. „Zahlenmäßig ist das begrenzt.“ Auch in die Schulturnhalle passen drei Tische entsprechend den Vorgaben. „Sobald wir das Training aufnehmen dürfen, erstellen wir Pläne und bieten es an, das ist ja klar“, sagt Alexander Schäfer. Aber er schränkt ein: „Ich glaube, dass mancher unter diesen Umständen gar keine große Lust darauf hat.“ Die Halle zu lüften und alle Geräte zu desinfizieren, liege zum Beispiel in der Verantwortung der Aktiven. „Tischtennis ist unser Hobby, da will nicht jeder drei Stunden Zeit aufwenden, damit er mal eine Stunde trainieren darf“, gibt Schäfer zu bedenken.
FotoS: Thomas Walger, TTC Lüdersdorf/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.