Zehn-Meter-Wettbewerb mit dem Luftgewehr

Paralympics: Sportschützin Natascha Hiltrop aus Lengers holt Gold

Goldmedaillengewinnerin Natascha Hiltrop (Mitte) aus Lengers, Silbermedaillengewinner Park Jinho (links) aus Südkorea und Bronzemedaillengewinnerin Iryna Shchetnik aus der Ukraine während der Siegerehrung.
+
Goldmedaillengewinnerin Natascha Hiltrop (Mitte) aus Lengers, Silbermedaillengewinner Park Jinho (links) aus Südkorea und Bronzemedaillengewinnerin Iryna Shchetnik aus der Ukraine während der Siegerehrung.

Sportschützin Natascha Hiltrop vom SV Lengers ist Paralympicssiegerin im Zehn-Meter-Wettbewerb mit dem Luftgewehr. Die 29-Jährige aus Heringen gewann mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,1 Ringen Gold.

Tokio - Die Silbermedaillengewinnerin von Rio behielt in einem dramatischen Finale mit dem Luftgewehr über zehn Meter die Nerven und rettete mit dem letzten Schuss einen Vorsprung von 0,1 Ringen vor dem Südkoreaner Park Jinho ins Ziel.

Mit 253,1 Ringen stellte die 29-Jährige zudem einen neuen Paralympics-Rekord in der Startklasse SH1 auf. Hiltrop holte damit das erste Gold für die deutschen Para-Sportschützen seit Athen 2004. Damals war Manuela Schmermund aus Mengshausen erfolgreich gewesen.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich das umsetzen konnte, was ich mir vorgenommen habe. Ich bin mental sehr stark und habe versucht alles auszublenden. Nach der ersten Serie hat dann alles gestimmt“, freute sich Natascha Hiltrop. In Rio hatte der deutschen Vorzeigeschützin 2016 noch ein Ring zur Goldmedaille gefehlt.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.