Alle Spiele am kommenden Sonntag

Startschuss nach 287 Tagen: Fußball-Kreisoberliga startet in die Saison 21/22

Duell aus der vergangenen Saison: Zum Auftakt der Spielzeit 2021/2022 bekommt es die SG Wehretal mit dem TSV Wichmannshausen zu tun.
+
Duell aus der vergangenen Saison: Zum Auftakt der Spielzeit 2021/2022 bekommt es die SG Wehretal mit dem TSV Wichmannshausen zu tun.

Die lange Zeit des Wartens ist vorbei. Nach mehr als neun Monaten Pause und dem pandemiebedingten Saisonabbruch 20/21 startet die Fußball-Kreisoberliga am Wochenende in die Saison 21/22.

Eschwege - Erneut mit einem neuen Modus: In einer Einfachrunde „Jeder gegen Jeden“ mit jeweils sieben Heim- und Auswärtsspielen für jede Mannschaft werden die sechs Teilnehmer ermittelt, die dann nach der Winterpause ab März 2022 den Meister und Aufsteiger in die Gruppenliga unter sich ausmachen werden.

Alle Teams, die das Ziel „Meisterschaftsrunde“ nicht erreichen, werden dann in der Abstiegsrunde auflaufen. Einen klaren Favoriten auf den Titel gibt es nicht nach der langen Pause, es wird sich zeigen, wer nach der Vorbereitung am besten aus den Startlöchern kommt. Sechs Spiele stehen zum Auftakt auf dem Spielplan (alle Sonntag, 15 Uhr). Die TSG Bad Sooden-Allendorf ist spielfrei, die Partie SG Abterode/Eltmannshausen - SG Frieda/Schwebda/Aue wurde auf den 20. August verlegt.

FC Großalmerode - SG Werratal. Wie jedes Jahr gehören die Gastgeber auch diesmal zum erweiterten Favoritenkreis auf einen der vorderen Plätze. Vor Abbruch der letzten Serie führten die Tonstädter in ihrer Gruppe souverän die Tabelle an und gehen gegen die Gäste als klarer Favorit ins Spiel.

SSV Witzenhausen - VfL Wanfried. Ohne Sieg blieben die Kirschenstädter in ihren acht Partien der vergangenen Saison. Ganz anders die Brombeermänner, die in ihrer Vorrundengruppe 19 von 24 möglichen Punkten auf der Habenseite verbuchen konnten. Dennoch wird man die Reise nach Witzenhausen mit voller Konzentration antreten müssen, um am Ende einen erfolgreichen Auftakt zu feiern.

SC Niederhone - TSG Fürstenhagen. Beide haben in der Vorbereitung gezeigt, dass sie durchaus in der Lage sein dürften, im Kampf um die ersten sechs Plätze ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Von daher heißt es gegen einen direkten Konkurrenten um einen der Topplätze gleich zu Saisonbeginn zu punkten, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden und ein Ausrufezeichen zu setzen.

SG Wehretal - TSV Wichmannshausen. Wie im Vorjahr steht das brisante Nachbarschaftsduell zum Auftakt auf dem Spielplan. Damals siegten die „Giggels“ mit 3:1 und brachten ihrem langjährigen Spieler und Trainer Gerd Werner eine bittere Auftaktniederlage bei. Diesmal wollen die Gastgeber gegen die leicht favorisierten Gäste den Spieß umdrehen und ihrerseits mit einem Sieg den Grundstein für eine sorgenfreie Saison legen.

SG Sontra - SG Meißner. Pflichtspieldebüt für den neuen Trainer der SG Sontra. Zum ersten Mal betreut Thomas Hesse die Kupferstädter in einem Punktspiel und hat sich einen erfolgreichen Start zum Ziel gesetzt. Sollte es den Gastgebern gelingen, ihr Leistungspotenzial auszuschöpfen, dürfte einem erfolgreichen Start gegen den Außenseiter nichts im Weg stehen.

TSV Waldkappel - SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund. Keine guten Erinnerungen an die vergangene Saison dürften die Hausherren haben, die lediglich zwei Punkte in acht Spielen sammeln konnten und dabei lediglich sechs Tore erzielten. Dieses Jahr soll alles besser werden unter dem neuen Trainer Uwe Stückrath, der von Sontra nach Waldkappel gewechselt ist. Dennoch gehen die Uhlenfänger aus Waldkappel als großer Außenseiter in die Partie und dürften schon mit einem Punkt mehr als zufrieden sein gegen die Südringgauer, die als klare Favoriten anreisen. (Stefan Konklowsky)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.