1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Zwei Führungen reichen nicht: SVA II verliert Kellerduell gegen Vollmarshausen 2:3

Erstellt:

Von: Maurice Morth

Kommentare

Die Enttäuschung war nach der Niederlage gegen Vollmarshausen groß beim SV Adler Weidenhausen II: (von links) Jannis Beng, Michael Friedrich, Philipp Christl und Youri Schurbert.
Die Enttäuschung war nach der Niederlage gegen Vollmarshausen groß beim SV Adler Weidenhausen II: (von links) Jannis Beng, Michael Friedrich, Philipp Christl und Youri Schurbert. © Maurice Morth

Der SV Adler Weidenhausen II hat in der Fußball-Gruppenliga einen herben Rückschlag im Abstiegskampf erlitten. Gegen den Konkurrenten FSK Vollmarshausen setzte es eine 2:3-Niederlage.

Weidenhausen – Hängende Köpfe auf der einen Seite, jubelnde Gäste auf der anderen: Der SV Adler II hat im Heimspiel auf dem Chattenloh gegen den FSK Vollmarshausen einen bitteren Rückschlag im Abstiegskampf in der Fußball-Gruppenliga erlitten. 2:3 (2:2) lautete am Ende das Ergebnis in einem Spiel, in dem der SVA II vor allem in der zweiten Halbzeit viel zu planlos agierte.

„Kaputt gemacht, was wir uns aufgebaut haben“

„Nach den vier Punkten aus den letzten beiden Spielen hast du gehofft, dass du mit einem Heimsieg Rückenwind aufnehmen kannst, stattdessen haben wir uns ein bisschen das kaputt gemacht, was wir zuletzt aufgebaut haben. Das ist natürlich enttäuschend“, so SV-Adler-Teammanager Stefan Stederoth.

Zwar hatte der SVA II, der durch die Verbandsligaspieler Manuel Toro Moreno und Jannis Beng verstärkt wurde, wenige Sekunden nach dem Anpfiff die erste Strafraumaktion, die Anfangsphase gehörte aber den von Bernd Sturm trainierten Vollmarshäusern, die mit einer reiferen Spielanlage überzeugten und um Ballbesitz bemüht waren: Einen Fehler von Adler-Verteidiger Philipp Christl konnte Pascal Grebe aber nicht nutzen (6.) und SVA-II-Schlussmann Lucas Wassmann konnte Augenblicke später gerade noch gegen Tom Zappe klären (9.).

SVA-II-Kapitän Michael Friedrich mit der Führung

Dementsprechend ein bisschen aus dem Nichts fiel die 1:0-Führung für die Hausherren. Durch einen Stockfehler der Vollmarshäuser gelangte der Ball über Jerome Kirschner zu Kapitän Michael Friedrich, der Gästetorwart Michael Pfeil keine Chance ließ (15.).

Der Treffer war der Auftakt für die beste Phase des Spiels der Weidenhäuser, aber Toro Moreno bekam nach einer Beng-Flanke nicht genug Druck hinter den Ball (19.) und der Flankengeber selbst vertändelte sechs Minuten später den Ball selbst vollkommen frei vor dem Gegnertor.

Und so fiel auf der Gegenseite auch das 1:1 ein bisschen überraschend: SVA-II-Verteidiger Kevin Schiller sprang der Ball im Sechzehnmeterraum unglücklich an den Arm – 1:1 durch Tim Henning per Elfmeter (36.). Von diesem Rückschlag ließen sich die Gastgeber aber nicht beeindrucken und kamen durch Fynn-Luca Eilers nach einer Steinmetz-Ecke wiederum zum 2:1 (43.).

Auch dieses Glück sollte aber nicht lange halten, denn erneut war es Henning, der nur 60 Sekunden später aus der Drehung das 2:2 markierte (44.).

Enttäuschende zweite Adler-Hälfte

In der zweiten Halbzeit war dann viel Kampf und Krampf von beiden Mannschaft angesagt, denn auch Vollmarshausen war längst nicht mehr so gefährlich.

Jerome Kirschner hatte nach 55 Minuten die wohl nennenswerteste Chance für die Heimelf, setzte den Ball aber neben das Tor. Das war seine letzte Aktion, denn kurz danach musste der Torjäger mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden.

Viel zu häufig suchte der SV Adler II vor allem in der zweiten Hälfte den Weg durch die Mitte, statt das Spiel breit anzulegen. Und so nahm das Unglück seinen Lauf: Ein zu kurzer Abstoß des ansonsten guten Wassmann landete bei Vollmarshausen.

Konnte der erste Abschluss noch geklärt werden, lag der zweite von Moritz Murawski zum 3:2 für die Gäste im Netz (79.). Eine Ausgleichschance gab es nicht mehr, zu allem Überfluss sah Kevin Schiller wegen einer Notbremse noch Rot.

SV Adler II - FSK Vollmarshausen 2:3 (2:2)

SV Adler II: Wassmann - Eilers, P. Christl, Schiller, M. Friedrich, Kuric, Beng, Steinmetz, Toro Moreno (Schurbert/45.), Grote (Bickert/15.), Kirschner (Y. Friedrich/61.).

FSK Vollmarshausen: Pfeil, Hempel, Pritsch, Dawin, Henning, Zappe, Bosse, Toth, Murawski, Riedl, Grebe.

Schiedsrichter: Justus Dietrich (Hünfeld).

Zuschauer: 75.

Tore: 1:0 M. Friedrich (15.), 1:1/2:2 Henning(36./44.), 2:1 Eilers (43.), 2:3 Murawski (79.).

Besondere Vorkommnisse: Rot Kevin Schiller (89./Notbremse)

(mmo)

Auch interessant

Kommentare