Tanzsport-Bundesliga: Team-Präsentation der Göttinger Formation am Samstag

Das A-Team zeigt sich den Fans

Heiß auf die neue Bundesliga-Saison: Der TSC Schwarz-Gold Göttingen  Archivfoto: per/nh

Göttingen. Am Samstag wird es wieder eng in der Göttinger S-Arena. Denn dann präsentiert der TSC Schwarz-Gold Göttingen sein Team für die kommende Saison in der Tanzsport-Bundesliga für Standardformationen. Die Präsentation beginnt um 18.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

In den vergangenen beiden Jahren füllten bei dieser Teampräsentation stets mehr als 1500 Tanzsportfans die Tribünen. Eine ähnliche Zahl wird auch für Samstag erwartet, dafür wird es auf dem Parkett etwas übersichtlicher zugehen – zumindest was das Interesse am Spitzensport angeht. Denn nach dem freiwilligen Rückzug der B-Formation, die in der kommenden Serie gemeinsam mit dem C-Team nur noch in der Regionalliga antreten wird, ist Göttingen in der Liga der besten acht Teams nur noch mit einer Mannschaft vertreten – erstmals seit dem Jahr 2011.

„Die Entwicklung unserer Tänzerinnen und Tänzer hat oberste Priorität“, sagt Zimmermann über die Entscheidung, die aus personellen Gründen getroffen wurde. Einige Aktive haben die A-Formation verlassen, ergänzt wurde die Vorzeigemannschaft aus Bordmitteln: mit Nachwuchstänzern aus der B-Formation, die bereits über Erstligaerfahrung verfügen.

Bewährte Choreographie

Für das verbliebene Göttinger Bundesliga-Team wird sich nicht viel ändern – auch nicht die Zielsetzung. Bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen in zwei Wochen (14. November) will der Dritte der abgelaufenen Saison wieder die etablierten Mannschaften aus Ludwigsburg und Serienmeister Braunschweig unter Druck setzen. Wie im Vorjahr vertraut die Mannschaft um Cheftrainer Markus Zimmermann dabei der bewährten Choreographie „Rockphony“.

Seit vielen Wochen feilt Zimmermann mit seinen Akteuren an den Feinheiten, damit auch die achte Saison in der Bundesliga seit dem Aufstieg 2008 wieder ein Erfolg wird. „Wir wollen wieder selbstbewusst und angriffslustig tanzen und unsere Qualitäten zeigen“, lautet die Kampfansage der neuen Teamsprecherin Katharina Benseler an die Konkurrenten.

Von Ralf Walle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.