Zweitliga-Tänzer des Kasseler Rot-Weiss-Klubs am Samstag in Berlin im Einsatz

Die Fantasie beflügeln

Die Choreografie muss stimmen: Unser Archivbild vom Januar 2013 zeigt Tänzer des Rot-Weiss-Klubs während eines Formationsturniers in Ludwigshafen. Foto: Archiv/nh

kassel. Die Zweitliga-Tänzer des Kasseler Rot-Weiss-Klubs bestreiten am Samstag beim OTK Schwarz-Weiß 1922 Berlin ihren nächsten Wettkampf der aktuellen Saison. Trainer Eugen Khod half uns bei der Beantwortung der wichtigsten Fragen.

? Wie hat sich die Mannschaft auf das zweite Turnier in Berlin vorbereitet?

!Zunächst mit einer Analyse unserer letzten Darbietungen anhand von Videos. Es geht um kleinste Bewegungen, ganze Bildverläufe, Synchronität und Präsenz auf der Tanzfläche.

?Was unterscheidet die 2. von der 1. Bundesliga?

!In der 1. Bundesliga tanzen ein aktueller Weltmeister und mindestens zwei Mannschaften mit sehr hohem Leistungsniveau an der Spitze. Es gibt immer zwei Aufsteiger aus der 2. Liga und solche, die immer mal zwischen den Ligen pendeln wie der Rot-Weiss-Klub Kassel.

?Wie funktionieren die Bundesligen im Formationstanzsport?

!Das Ligasystem des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) ist in fünf Stufen aufgebaut, von den Landesligen der einzelnen Landestanzsportverbände über die Ober- und Regionalligen der Ligabereiche Nord , West und Süd erreichen die aufsteigenden Mannschaften die 2. und 1. Bundesliga. Also ähnlich wie im Fußball. In den Bundesligen tanzen dann acht Mannschaften in insgesamt fünf Saisonturniere gegeneinander. Die Ergebnisse ergeben über die Addition der erreichten Platzierungen den jeweiligen Tabellenendstand. Genau wie im Fußball findet zwischen der 1. und 2. Bundesliga ein direkter Auf- und Abstieg statt. Je Liga sind zwei Absteiger, in der 2. Bundesliga zusätzlich zwei Aufsteiger, zu ermitteln.

?Nach welchen Kriterien werden Musik und Choreographie ausgewählt?

!Musikthemen sind Soundtracks aus Filmen, Musicals, ein Sänger oder ein Leitsatz. Immer sind es eingängige Melodien, die Emotionen wecken und Fantasie beflügeln. Eine Choreografie ist dagegen Figuren- und Bildmaterial für die acht Paare.

?Wie wird beim Formationstanz gewertet?

!Die Mannschaften werden nach vier Kriterien bewertet: Musik (Takt, Rhythmus, Musikalität), tänzerische Leistung (Balancen, Bewegungsablauf), Ausführung der Choreografie (Präzision der Bilder, Flächenausnutzung), Durchgängigkeit und Charakteristik.

?Was ist das Ziel für das Heimturnier am 7. Februar in Kassel?

!Die Kasseler Tänzer wollen dem nordhessischen Publikum ihre Leidenschaft am Tanzsport vermitteln und sich mit überzeugenden Darbietungen einen Aufstiegsplatz sichern. Karten gibt es unter 0176 / 854 162 65.

Von Anna Angelescu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.