Tanzen

Göttinger Tänzer: TSC Schwarz-Gold will in Hamburg Gold holen

+
Im neuen Outfit: Die pinkfarbenen Kostüme der Tänzerinnen zeigte das Tanzsportteam bei seiner Präsentation vor zwei Wochen in der S-Arena. 

Am kommenden Samstag steigt in Hamburg die Deutsche Meisterschaft der Standardformationen. Als einer der Mitfavoriten geht der TSC Schwarz-Gold Göttingen mit seiner neuen Choreografie „Happy together“ an den Start. Die Tanzsportexperten erwarten einen spannenden Dreikampf zwischen den Formationen aus Braunschweig, Ludwigsburg und Göttingen.

In der Saison 2008/2009 stieg der TSC mit der Choreografie „Titanic“ in die Bundesliga auf, es folgten die musikalischen Themen „Romeo und Julia“, „Believe“, „The Rockphony“ und zuletzt „Postmodern Jukebox“, mit dem das Team von Trainer Markus Zimmermann die größten Erfolge in der Vereinsgeschichte feiern konnte: Platz 1 in der Bundesliga, Platz 3 bei der Weltmeisterschaft in Moskau!

Umso schwerer fiel die Entscheidung, mit einer neuen Choreografie in die kommenden Saison zu starten. „Wir sind uns des Risikos bewusst“, so der 1. Vorsitzende Christian Schröder anlässlich der Präsentation Mitte Oktober. Doch wie entsteht so eine neue Choreografie überhaupt? Zuerst setzten sich die Trainer zusammen: „Was soll das Thema sein? Was passt zur Mannschaft? Welche Vorschläge kommen von der Mannschaft?“, erklärt Zimmermann. Nachdem das Thema gefunden war, wurde drei bis fünf Wochen die passende Musik gesucht. Im Anschluss daran wurde der Münchener Benny Gebauer beauftragt, aus den ausgewählten Titeln, die allesamt das Thema Happiness in allen möglichen Facetten aufgreifen, die Musik zu komponieren. Später folgte dann die Produktion im Studio von Thomas Schwaiger in Greifenberg am Ammersee. Mit der fertigen Produktion ging es zurück nach Göttingen, wo Co-Trainerin Ariane Schießler sich an die Choreografie machte. Schließlich entwarf Schießler auch noch das neue pinke Outfit der Damen, hergestellt von Eda Hsu in Delmenhorst.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Wertungsrichter am Samstag ebenso begeistert sind wie die heimischen Fans bei der Premiere in der S-Arena. Mannschaft und Trainerteam haben auf jeden Fall ambitionierte Ziele formuliert. Ganz nach dem Motto „Weiter, immer weiter“ soll am Samstag der Titel nach Göttingen geholt werden, dafür wurde in den vergangenen Wochen hart trainiert. Die Vorrunde beginnt um 19.45 Uhr, das Finale um 22 Uhr, in N 3 gibt es ab 23.45 Uhr das Finale als Aufzeichnung zu sehen.  luc/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.